So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit mehreren Wochen Schmerzen im unteren

Kundenfrage

Hallo,

ich habe seit mehreren Wochen Schmerzen im unteren Lendenwirbelbereich sowie im Bereich der Nieren. Weiterhin seit kurzem Magenprobleme mit dauerndem Aufstoßen, manchmal kommt etwas Magensäure mit, und Blähungen über den ganzen Tag verteilt. Auch habe ich seit einer Woche starke Ohrenschmerzen die ich aber mit einem Medikament, nach einem Arztbesuch, behandle und die auch zurück gegangen sind. Sorgen machen mir aber die Schmerzen im Brustbereich, rechte aber auch linke Seite.
Können Sie Probleme im Zusammenhang stehen ?
Mit meinen Rückenschmerzen bin ich in Behandlung, wobei der Arzt mir einen Beckenschiefstand attestierte. Da die Schmezen aber nicht verschwinden zweifle ich nun an der Diagnose.
Können Sie mir weiterhelfen ?

mfg
Achim Schu
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
Sie haben Schmerzen im Lendenwirbelbereich, im Nierenbereich, im Brustbereich, in den Ohren (beidseits?) sowie Probleme im Magen-Darmbereich!

Dies ist eine sehr lange Liste und sehr viele Grundprobleme könnten zu einem solchen komplizierten Beschwerdebild führen. Hier wären es, selbst mit einer grossen Zahl von Fragen, schon fast Lotterie auf die korrekte Diagnose zu kommen.

An allererster Stelle würde ich Ihnen eine umfassende Untersuchung/Abklärung bei einem kompetenten Hausarzt empfehlen. Dieser wird sich die ganze Leidensgeschichte anhören und zusammen mit seinen Untersuchungsbefunden, den Laborwerten und evtl. weiteren externen Befunden die Zusammenhänge analysieren und so zu einer wahrscheinlichen oder sicheren Diagnose kommen. Eine sinnvolle Therapie muss sich auf diesem Weg herauskristallisieren. Alles andere ist Kaffeesatzlesen oder eben reine Symptombekämpfung.

mit freundl. Gruss, CL
===========================================================
falls diese Info hilfreich war danke XXXXX XXXXX für das Anklicken von "akzeptieren"