So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Hallo ich bin heute aus dem KH gekommen und wurde wegen

Kundenfrage

Hallo

ich bin heute aus dem KH gekommen und wurde wegen akutem Hörsturz behandelt. Leider alles ohne Erfolg. Infusionen, Penicilin und gegen Herpesviren. Das letzte was noch versucht wurde sind 3 Cortisonspritzen direkt ins Innenohr. Der Hörtest ergab keine Besserung. 40% weg.
Man sagte mir Geduld, ein wenig kann sich noch tun.
Das MRT ergab auch keinen Grund zur Beunruhigung , alles OK
Aber mit kann und evtl. lässt sich nicht viel ertragen. Zudem kommt ein Tinitus.
Was kann ich noch tun um wenigstens dieses Echo im Ohr und diese überempfindlichkeit erträglicher zu machen. Achja der gleichgewichtstest war Positiv, dh im Rechten ohr keine Reaktion.
Nun hab ich einen Tortur von 7 Tagen hinter mir und der Depri is immernoch da.
Ich will mich nicht damit abfinden.
Leider bin ich auch zu spät zum arzt weil ich es lange verdrängt hatte. nach 4 Monaten

Vielen Dank XXXXX XXXXX vorraus!
LG Anja
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
dieses Pech tut mir sehr leid! Ich würde nicht mal wagen zu behaupten dass der Verlauf besser gewesen wäre wenn Sie sofort bei Symptombeginn die Klinik aufgesucht hätten. Im Gegensatz zu vielen andern Problemen lässt sich also nicht sagen "wären Sie früher gekommen, dann...".

Damit will ich niemals empfehlen zuzuwarten, da nämlich eine frühzeitige Therapie durchaus auch gewisse Chancen auf Heilung/Besserung geboten hätte, aber wie hoch diese effektiv sind kann wohl niemand sagen.

Stutzig machen mich aber dass jetzt auch ein Tinnitus und Gleichgewichtsstörungen (das wollten Sie doch sagen, verstehe ich Sie richtig?) vorhanden sind. Dies sind definitiv NICHT Symptome eines Hörsturzes weil bei diesem nur die Hörzellen, nicht aber der Gleichgewichtsapparat geschädigt ist.
Ich empfehle Ihnen sich nochmals beim HNO-Arzt zu melden und sich nach seiner Erklärung der Symptome und des Verlaufes zu erkundigen. Fragen Sie ihn ruhig weshalb nun Schwindel und Tinnitus dazugekommen sind und was zu machen ist.

mit freundlichem Gruss, CL
============================================================
falls diese Info nützlich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "akzeptieren"

Verändert von ChristXXXXX XXXXX am 20.05.2010 um 12:20 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin