So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Habe eine Kehlkopfentzuendung, schon antibiotika genommen,

Kundenfrage

Habe eine Kehlkopfentzuendung, schon antibiotika genommen, ausserdem schmerz- und entzündungshemmende Mittel und Ambroxol. Meine Stimme ist nach wie vor schwach, Sprechen strengt mich an, was kann man da machen, ich habe einen Job, wo ich viel reden muss?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
wie äussert sich denn diese Kehlkopfentzündung? und wie hat die Erkrankung begonnen?

Falls es vielleicht mit etwas Schnupfen und vielleicht wenig Halsschmerzen begonnen hat und später eine Heiserkeit dazu gekommen ist, möglicherweise dann auch etwas Husten, dXXXXX XXXXXdelt fast durchwegs es sich um eine Virusinfektion.

Da nun die Viren, welche derartige Infektionen verursachen, nie empfindlich sind auf Antibiotika, hat erwartungsgemäss Ciproxin keine Wirkung gehabt.
Ambroxol ist ein reiner Schleimlöser und wirkt nur dann, wenn sich dickflüssiger Schleim nicht von den Bronchialwänden (oder anderswo) lösen will.

Seractil würde hier am ehesten etwas gewirkt haben, weil die Heiserkeit auf einer leichten Entzündung der Stimmbänder (oder deren Verankerung) beruht und der Wirkstoff von Seractil etwas Entzündungshemmend wirkt. Allerdings darf man von solchen Massnahmen in dieser Situation ebenfalls keine Wunder erwarten. Es braucht einfach etwas Zeit bis sich auch die Stimme wieder normalisiert.

Sie sehen, trotz aller 'Spitzenmedizin' heute, welche oft den Eindruck suggeriert dass jedes Problem gleich umgehend eliminierbar ist, stehen wir immer wieder an den Grenzen des Machbaren.

mit freundl. Gruss, CLee
============================================================
falls diese Info hilfreich war bitte ich um Honorierung mit "akzeptieren", danke!

Verändert von ChristXXXXX XXXXX am 19.05.2010 um 18:13 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin