So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Guten Tag, am 5.1.10 hatte ich einen Arbeitsunfall, daraus

Kundenfrage

Guten Tag,
am 5.1.10 hatte ich einen Arbeitsunfall, daraus resultierte eine Fraktur des linXXXXX XXXXXdgelenkes. Dieses wurde lediglich im örtlichen Krankenhaus eingegipst, nach 8 Wochen wurde der Gips abgenommen. Resultat, das Handgelenk ist schief. Festellung der Ärzte: fast vollständig knöchern verheilte nach radial abgekippte distale Radiusfraktur li. mit knöchnernem Abriss der Psu Spitze. Verdacht auf posttraumatische CTs in Verbindung mit einenem beginnenden CRPS.
Seit Wochen quälen mich Schmerzen von der Hand bis in die Schulter, ein krampfartiges Ziehen und Stechen, besonders in der Nacht ist es schlimm! Nach Verschreibung von Lyrika, , Amitrpytilin, Tramadol, Novalgin, Diclofernac, komme ich mir vor, wie eine "Medikamentensüchtige"! Ich weiß nicht was ich nehmen soll. Also, Diclofernac im Zusammenhans mit Lyrika bringt mir auch keine Linderung!
Was soll ich tun, ich habe Angst meine Arbeit nach so langer Krankheit zu verlieren.
Mit freundlichem Gruß
Renate hafenrichter
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Liebe Frau Hafenrichter,
da ist wohl gleich zu Beginn der Behandlung viel schief gelaufen.

Ich hüte mich zwar, aus der Ferne und in Unkenntnis von Begleitumständen, Befunden, detaillierten therapeutischen Massnahmen und Verlauf, die Behandlung bzw. Therapeuten zu kritisieren.

Andererseits gibt es doch heute gewisse Richtlinien wie eine Radiusfraktur behandelt und während der Heilungphase auch kontrolliert werden soll. Eine konservative, also nicht-operative Behandlung kann auch heute noch durchaus sinnvoll sein, doch in vielen Fällen lässt sich damit der ursprüngliche Zustand nicht mit der nötigen Präzision wiederherstellen. Daher ist bei solchen Verhältnissen eine chirurgische bzw. orthopädische Revision unabdingbar. Ich vermute dass gerade bei Ihnen die Situation für ein solches Vorgehen gesprochen hätte.

Ich rate Ihnen nun sehr, sich bei einem Kompetenzzentrum für solche Knochenverletzungen zu melden und dort eine Zweitmeinung einzuholen.

Der imposante Begriff eines Complex Regional Pain Syndrome, CRPS, früher als Sudeck-Dystrophie bekannt, macht alles auch nicht einfacher. Er steht möglicherweise in Zusammenhang mit einer unglücklich gewählten und nicht nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführten und beobachteten Therapie der Radiusfraktur.

ich wünsche Ihnen den Mut, sich an anderer Stelle zu melden
===========================================================
falls diese Info hilfreich war danke XXXXX XXXXXür Honorierung mit "akzeptieren"