So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

ich nehme t glich Olmetec12,5mg,Daflon500mg,Adamon Long retard150mg,Herzsch

Kundenfrage

ich nehme täglich:Olmetec12,5mg,Daflon500mg,Adamon Long retard150mg,HerzschutzAss100mg,Amlodipin10mg,Seloken retard47,5mg,Simvastatin Hexal40mg und bei Bedarf Novalgin Schmerztabletten. Ist das gut so?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Nachmittag,
Olmetec, Amlodipin und Seloken wirken zusammen (in der Regel gut) gegen hohen Blutdruck. Amlodipin und Seloken könnten zusammen unter Umständen problematisch sein, müssen aber nicht und können einander durchaus auch positiv ergänzen. Da fragen Sie doch Ihren Arzt der das verordnet hat.

Falls Sie männlichen Geschlechts sind: die Kombinatin Amlodipin/Seloken/Adamon dürfte sich nicht selten in Erektionsstörungen auswirken, aber auch dies ist kein Muss.

Adamon ist ein starkes Schmerzmittel, der Morphiumkategorie. Fragen Sie Ihren Arzt ob dies nicht vielleicht abgesetzt werden könnte da die Wirkung mit der Zeit ohnehin nachlässt und eine Dosissteigerung nötig wäre. Novalgin ist dazu ein reines Schmerzmittel das (selten), wie alle Schmerzmittel übrigens, mal Nebenwirkungen und ganz selten (!) sogar schwerer Art auf die weissen Blutkörperchen machen kann.
Brauchen Sie diese Schmerzmittel unbedingt als Dauertherapie?

Simvastatin trägt sehr gut zum Schutz der Gefässe vor "Verkalkung" bei. Zusammen mit den Blutdruckmitteln ist es sicher eine gute Wahl.

Alles in allem scheinen Sie doch ein recht erhebliches und nicht ungefährliches Problem zu haben, weshalb Ihnen ja diese vielen Medikamente verschrieben wurden.
Haben Sie in diesem Fall bitte keine Angst vor Medikamenten, sondern den nötigen Respekt vor Ihrer Grundkrankheit die Ihnen (ohne Medikamente) ja sehr gefährlich werden könnte.

Diese Ratschläge erfolgen ohne Kenntnisse Ihres persönlichen Risikoprofils und ersetzen nicht das ärztliche Gespräch!

mit freundl.. Gruss, CL
===============================================================
falls diese Info hilfreich war danke XXXXX XXXXXür die Honorierung mit "akzeptieren"
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX hilft mir eigentlich nicht wirklich weiter.Verzichte auf weitereAuskünfte.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin