So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

2-3 mal im jahr bin ich schlimm und kokse, habe dann immer

Kundenfrage

2-3 mal im jahr bin ich schlimm und kokse, habe dann immer das selbe problem das meine nase zu ist, und rinnt, das dauert dann so 3-5 tage, ich reinige die nase danach auch immer mit meersalzlösung und nasensprays aber dies nutzt auch nichts, kann man vorbeugen was tun????
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend!
Kokain hat auf die Nasenschleimhaut einen ähnlichen Effekt wie ganz gewöhnliche Nasentropfen, nur sehr viel extremer. Am Anfang kommt es zur Verengung der kleinen Blutgefäße (Kapillaren) und damit zum Abschwellen der Schleimhaut. Wenn diese Wirkung nachlässt kommt es zu einem Phänomen, welches Mediziner "reaktive Hyperämie" nennen. Das bedeutet, dass sich die Blutgefäße noch viel mehr Füllen als vor der kokainbedingten Verengung. Die Folge ist eine starke Schleimhautschwellung. Das fühlt sich dann ähnlich an, wie ein dicker Schnupfen. Man bekommt keine Luft durch die Nase und die Nase läuft. Wenn Sie wirklich nur 2-3 x im Jahr Kokain schnupfen, ist es völlig ungefährlich (zumindest für die Nase). Aber wenn man regelmäßig kokst, wird die Schleimhaut chronisch geschädigt und kann sogar absterben. Deshalb haben Kokainabhängige häufig eine ganz kaputte Nasenschleimhaut und sogar Löcher in der Nasenscheidewand (z.B. Campino von den Toten Hosen). Der große Fehler, den sie begehen: Nach dem Kokain Nasentropfen gegen die Schwellung nehmen. Das verschlimmert das ganze langfristig nur. Also lassen Sie normales Nasenspray auf jeden Fall weg. Sie müssen durch die Tage der Schleimhautschwellung einfach durch. Meersalzspay ist gut und Bepanthen Nasenspray auch. Sonst nichts!

Grundsätzlich gilt aber, dass auch ein einmaliger Kokainmissbrauch sehr gefährlich sein kann. Auch bei einmaliger Einnahme kann es zum Herzinfarkt, Schlaganfall oder einer drogeninduzierten Psychose kommen. Bisher hatten Sie Glück. Das muss nicht immer so sein.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Dr. med. N. Gabriel und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

danke für die rasche antwort. ich nehme wirklich nur 2-3mal im jahr koka, und all ihre info schon probiert nichts hilft, kann man auch vorbeugend was tun, das nächste mal sicherlich im august im urlaub, und möchte nicht hier her hengen nur weil ich es mir gut gehen lasse, bei meinen freunden in griechenland, sprays die eine schutzschicht aufbauen eventuell?????

 

Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, mann kann vorbeugend nichts tun. Es liegt in der Natur des Kokains. Immer wenn das Kokain über die Nasenschleimhaut resorbiert wird, wird es dort auch den Effekt der Vasokonstriktion und reaktiven Hyperämie hervorrufen. Dagegen kann man nichts machen.