So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo. Guten Morgen Meine Frau 62 Jahre hatte gestern eine

Kundenfrage

Hallo. Guten Morgen
Meine Frau 62 Jahre hatte gestern eine spontane Einblutung in der Hand. Ohne Verletzung durch Anstossen oder sonst irgend etwas. Es hat plötzlich an der Stelle in der Hand gebrannt und sie bekam einen Bluterguss. Wir haben die Hand dann gekühlt.
Was könnte das sein.
MfG Friedel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Meistens sind solche venösen Einblutungen im Handbereich recht harmlos, da sich aus irgendeinem Grund eine Venenwand schon vorher einen kleinen Einriss zugezogen hat, der dann etwas verzögert zur Blutung führt.

Hier wird die Blutung meistens gut resorbiert und es sieht schlimmer aus als es ist. Allerdings sollte man gründlicher sich Gedanken machen, ob Medikamente (Cortison) oder auch Pflegemittel an der "Brüchigkeit" bzw. Veränderungen im Bindegewebe verantwortlich sind. Zudem ist es kein Fehler, wenn ihre Frau einmal Blutdruck, Blutbild und Entzündungsparamenter und Gerinnung beim Hausarzt kontrollieren lässt.
Die Behandlung mit Kühlung ist schon völlig richtig. Daneben könnte man ggf. noch Heparinsalbenverbände überlegen.

Gute Besserung und keine Sorgen machen
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Dr.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Mit einer Heparinsalbe haben wir die Hand gestern schon eingerieben. Sie sieht auch heute schon besser aus. Die weiteren von Ihnen vorgeschlagenen Untersuchungen werden wir bei unserem Hausarzt vornehmen lassen.
Wir hoffen nun das es keine schlimmere Erkrankung ist.
Danke nochmals.
MfG Friedrich Stiemert