So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Guten Tag. Seit 4 Tagen habe ich einen Druck in beiden Ohren.

Kundenfrage

Guten Tag. Seit 4 Tagen habe ich einen Druck in beiden Ohren. Mal mehr oder weniger. Dazu ein ständiges Ohrensausen. Was sollte ich tun? Was ist das? Danke. Peter spescha
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend Herr Spescha,
Ihre Beschwerden kommen mit großer Wahrscheinlichkeit von Schwellungen im Bereich von Nase, Rachen, Mittelohr und Nasennebenhöhlen. Sie müssen Ihre Schleimhäute wieder zum Abschwellen bringen. Dabei reicht es nicht einfach Nasenspay einzusprühen, oder einfach einzuträufeln. Der Trick ist die richtige Applikation. Am Besten sind Nasentropfen für Säugline, z.B. Otriven. Das hat den Vorteil, dass man viel mehr davon nehmen darf und sich der Wirkstoff so besser verteilen kann. Dann hängt man den Kopf über die Bettkante, mit dem Scheitel gen Boden (30sec), dann legt man den Kopf platt aufs Bett auf das betroffene Ohr, so dass die Tropfen langsam über die Eustachsche Röhre fließen können. Dann Kopf gerade, dann aufs andere Ohr. Wenn Sie das 2 x tgl machen, werden die Schleimhäute abschwellen. Wichtig ist, dass Sie sich Baby Nasentropfen ohne Dosierspender kaufen, damit Sie auch eine ordentliche Ladung rauskriegen (1/3 Pipette voll). Dann kann der Wirkstoff (Xylometazolinhydrochlorid) sich überall gut verteilen und nach spätestens 2 Tagen (= 4 Rollkuren) müssten Sie eine deutliche Besserung bemerken.

Dr. med. N. Gabriel und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Ich versuche das nun mit Ihrem Ratschlag.

 

Obwohl die Verstopfung und das Ohrensausen plätzlich kamen und permanent da sind, mache ich mir ein wenig Sorgen. Kann ich etwas wie Tinitus eher ausschliessen? Das wäre ja ziemlich heftig. Ein Arbeitskollege hat das, deshalb wohl meine Überreaktion.

 

Danke XXXXX XXXXXüsse aus der Schweiz

Peter Spescha

Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
dass ein Tinnitus so plötzlich und dann auch noch gleichzeitig auftritt wäre schon sehr ungewöhnlich. Machen Sie sich diesbezüglich bitte keine Sorgen. Sie können sich ja trotzdem mal absichern und nochmal in eine HNO-Praxis gehen.