So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte am 14.04.10 das letzte Mal meine Tage.

Kundenfrage

Guten Tag, ich hatte am 14.04.10 das letzte Mal meine Tage. Haben dann eine Insemination durchführen lassen, Bluttest am 11.05.10 positiv, Urintest aber bis heute negativ. Muss ich mir Sorgen machen? Vielen Dank XXXXX XXXXX Mühe! Hatte im Okt 09 nach Utrogest eine Fehlgeburt, bin 42 Jahre alt, haben eine gesunde 4jährige Tochter (kam ohne "Hilfsmittel").
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

Leider ist es so, dass über 40 Jahren, die Mehrzahl aller Eizellen Chromosomenstörungen haben. Eine Tatsache, die Frauenärzte und Reproduktionsmediziner häufig verschweigen. Chromosomenstörung bedeutet, dass von einem oder mehreren Chromosomen eins zu viel oder eins zu wenig in der Eizelle ist. Es gibt 23 Chromosomen,jedes sollte 2 x dabei sein. Die bekannteste Chromosoenstörung ist das Down-Syndrom. Eine Trisomie 21. Aber auch jedes andere Chromosom kann 3- oder mehrfach dabei sein. Dann kommt es schon sehr früh, z.b. wenige Tage nach der Befruchtung zum Stillstand der Zellteilung. Das Risiko liegt bei etwa 60%. Es kann also sein, dass es nicht klappt mit der Schwangerschaft.

Umgekehrt haben Sie auch eine 40% Chance, dass alles gut geht. Und noch ist nichts verloren. Nehmen wir an, der HCG-Wert war am 11.05 knapp nachweisbar (z.B. 10mU/ml), dann wäre er drei Tage später etwa bei 30 (er muss sich alle 2,5 Tage verdoppeln). Das könnte noch unter der Nachweisgrenze von einem normalen Schnelltest liegen. Sie können ja mal schauen, ob die Nachweisgrenze auf der Packung steht.

Ich muss Ihnen sagen, dass Sie sich aber nicht allzu große Hoffnungen machen sollen, drücke Ihnen aber die Daumen und wünsche alles Gute!
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend, ich hoffe, dass ich Sie nicht verrückt gemacht habe mit den ganzen Zahlen, aber ich denke immer, es ist gut, wenn man möglichst viel versteht und nachvollziehen kann. Haben sie noch Rückfragen?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Dr. Gabriel,

danke für Ihre Nachricht. Leider hatten Sie Recht, allerdings hatte ich am 11.05. einen positiven HCG von 18, der am Sonntag dann aber leider wieder bei 3 lag. Auf dem Ultraschall hat man die Frucht gesehen aber keine Fruchtblase dazu, gestern abend erfolgte der Abgang über die normale Monatsblutung.
Würden Sie mir nun empfehlen gleich wieder mit Puregon zu stimulieren? Gibt es Möglichkeiten, die Einnistung zu unterstützen und darf ich bei TSH 1,4 (mit Euthyrox 50) Folsäure mit Jod nehmen oder lieber ohne Jod?
Mit freundlichen Grüßen
B. Witte
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Liebe Frau Witte,
es tut mir leid, dass es nicht geklappt hat. Normalerweise macht man nach einer Fehlgeburt immer eine Pause von einigen Monaten. Da Sie aber keine Ausschabung hatten, würde ich Ihnen raten nur die nächste Regelblutung abzuwarten bevor Sie wieder stimulieren.

Aus gynäkologischer Sicht, ist ein TSH von 1,4 optimal. Folsäure mit Jod können Sie trotzdem nehmen.

Ich drücke Ihnen für den nächsten Versuch die Daumen!
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, meine Frage durch Anklicken von Akzeptieren zu honorieren, wenn sie für Sie hilfreich war. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin