So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Ich wurde zweimal operiert Verdacht auf cholestatom in beiden

Kundenfrage

Ich wurde zweimal operiert Verdacht auf cholestatom in beiden Fällen Wasr es keines,
Es wurde eine Thympanoplast eingesetzt, immer linkes Ohr.
nach der zweiten Operation 80% Hörverlust. Seit 6 Monaten trage ich zwei Hörgeräte. Seit Mitte 2009 linkseitig nach Paukendrainage wieder ein Loch im Trommelfell.
Vor einer woche wurde eine Schiene eingesetzt um die Öffnung zu verschließen.
Dansch trat ei verändertes Hörbild ein.
Der HNO Kollege will 8 Wochen abwarten, wenn sich das Loch nicht schließt soll wieder operiert werden.
Ich bin ziemlich verzweifelt und deprimiert. Was soll ich machen oder Lassen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Ratsuchende(-r)
spezifisch-fachliche, exakt auf Ihre Situation zugeschnittene Empfehlungen kann Ihnen aufgrund der obigen Beschreibung alleine mit Sicherheit niemand geben. Da sind eine grosse Menge an Fragen offen:
Vorgeschichte, Beschwerden, Untersuchungsbefunde, durchgeführte Therapien (es gibt mindestens etwa 4-5 verschiedene Arten der Tympanoplastik!), Verläufe unter bzw. nach diesen Therapien etc.

Was mich ein wenig irritiert ist die Tatsache, dass Sie sich offenbar in dieser schwierigen Lage mit den nicht minder schwierigen Entscheidungen so alleine gelassen fühlen. Haben Sie Vertrauen zu Ihrem HNO-Arzt? Können Sie ihm Ihre Sorgen und Ängste bezüglich den Ohren schildern? Hört er Ihnen zu und fühlen Sie sich ernst genommen? Haben Sie das Gefühl dass er Ihnen klaren Wein einschenkt, dass er nicht bloss die Chancen sondern auch die Risiken operativer Eingriffe ehrlich offenlegt?

Ich denke dass dies absolut zentrale Aspekte sind. Falls Sie bei nur schon einer der obigen Fragen mit 'Nein' antworten müssten, da wäre etwas in der Arzt-Patienten Beziehung nicht in Ordnung und müsste unbedingt geklärt werden. Sie müssten darauf bestehen, die Sie beunruhigenden Fragen in Ruhe besprechen zu können. Falls das nicht möglich sein sollte, wäre wohl das Vertrauen irreparabel dahin und Sie müssten sich wohl oder übel auf die Suche nach einem andern Arzt aufmachen. Manchmal, so meine ich, ist dies die beste Lösung, ohne jetzt aber einem 'Ärztetourismus' (leider üble und sehr teure Gewohnheit nicht weniger unserer Zeitgenossen) die Lanze brechen zu wollen.

Ich hoffe und wünsche Ihnen sehr dass Sie Hilfe finden in dieser schwierigen Lage!

===========================================================
falls diese Info hilfreich war danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "akzeptieren"

Verändert von ChristXXXXX XXXXX am 15.05.2010 um 12:15 Uhr EST