So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Sehr geehte Damen und Herren Seit mehreren Jahren leider

Kundenfrage

Sehr geehte Damen und Herren

Seit mehreren Jahren leider ich unter Depressionen und Angststörungen. Wobei ich nicht weiss, ob es sich um eine Depression mit Angststörung handelt oder umgekehrt.

In der aktuellen Phase befinde ich mich bereits seit mehr als 8 Monaten. Jedesmal wenn ich der Meinung bin, dass es mir wieder gut geht, kommt wieder ein Rückfall. Ich bin derzeit in Behandlung aber habe angst, dass ich meine Probleme nie los werde bzw. immer wieder kriege.

Ich bin verzweifelt und weiss nicht was ich tun soll. Am schlimsten sind meine Angststörungen.

Können Sie mir ein Rat geben?

Freundliche Grüsse
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,
Angststörungen sind schwierig zu behandeln. Ein Antidepressivum hilft zwar schon, aber es muss halt schon von einer guten Verhaltenstherapie begleitet werden, bei der man lernt, wie man sich in Angstsituationen wieder entspannen kann. Es ist wäre sehr gut, wenn Sie es schaffen könnten einen Therapieplatz für eine stationäre Kur zu bekommen. Sprechen Sie ihren Hausarzt an, bitten Sie, dass er Ihnen hilft, einen Platz zu bekommen. So eine intensive Kur hilft den betroffenen häufig viel besser.

Mein zweiter Tipp, den Sie aber auch noch mal mit Ihrem Behandelnden Arzt besprechen müssten, wäre mal einen niedrig dosierten Beta-Blocker einzunehmen. Ggf. vor den Situationen, die Ihnen Angst machen. Das bewirkt, dass die körperlichen Symtome der Angst nicht auftreten können, d.h. das Herzklopfen, das Zittern, eigentlich das gesamte Nervositätsgefühl. Viele Künstler nehmen es bei Lampenfieber, Studenten bei mündlichen Prüfungen. Der Effekt ist, dass wenn man die körperlichen Symptome der Angst nciht spüren kann, die eigentliche Angst häufig auch weg ist. Und dieses Gefühl auf einmal ganz cool in einer großen Gruppe sprechen zu können, ist für viele so erhebend, dass es einen richtigen Therapeutischen Effekt hat. Aber vorsicht: Beta-Blocker sind eigentlich Blutdruckmedikamente, Sie dürfen nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt genommen werden, denn vielleicht ist Ihr Blutdruck sowieso sehr niedrig, dann könnte man nur mal einen Versuch starten, bei dem Sie sich ggf. aufs Sofa legen können, wenn sie davon schlapp werden.