So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Welches Medikament hilft gegen Gallens ureverlustsyndrom

Kundenfrage

Welches Medikament hilft gegen Gallensäureverlustsyndrom
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

solange die Ursache des Gallensäureverlusts nicht geklärt ist, kann es auch kein Medikament geben, denn wie der Name schon sagt, es wird ja nicht zuwenig Gallensäure produziert, sondern diese wird verloren, im Darm nicht rückresorbiert. Ursachen eines Verbrauchs durch bakteriellen Zersetzung in "Darmtaschen" sind durch Spiegelung ausgeschieden.
Die Schulmedizin hat hier ihre Grenze erreicht. Vielleicht auch die Alternativmedizin.
Möglicherweise kann aber Homöopathie helfen, die sich an den Symptomen (Giftbildern) von Krankheiten orientiert.
Diese Therapierichtung geht ganz pragmatisch vor; sie sagt: jede Ursache hat ihrerseits eine Ursache- es ist in gewisser Weise ein Wahn zu glauben, ursächlich therapieren zu können; es werden einfach Ursachen behauptet und aus der Entstehungkette einer Krankheit willkürlich herausgegriffen.
Aus der Naturbeobachtung und der Prüfung von Substanzen an zig-tausenden von Menschen werden die Symptome, die eingenommene Substanzen an Gesunden verursachen protokolliert und in sog. Repertorien geordnet. Die Substanzen (Gifte z.B)
die bei allen Protokollen immer ein bestimmtes Symptom verursachen, sind dort im Fettdruck aufgeführt, die es vermehrt verursachen im Kursivdruck, bei denen es vereinzelt beobachtet wurde im Dünndruck.
Durch Beachtung der wesentlichen Begleitsymptome einer Erkrankung kann mit Hilfe der Repertorien der Stoff herausgefunden werden, der bei einem Gesunden diese Erkrankung verursachen würde.
Dieser wird zur Therapie in unterschiedlichen Potenzierungen (nur physikalisch identisch mit Verdünnungne) nach dem Gesetz "Ähnliches wird mit mit Ähnlichem geheilt" verwendet.
Diese Therapie hat sich bei Abermillionen von Patienten bestens bewährt und ist z.B. in Indien eine tragende Säule des Gesundheitssystems.
Wenn Sie durch Ihr Gallensäureverlustsyndrom Beschwerden (Symptome) haben und hierdurch leiden, kann ein Behandlungsversuch durch einen erfahrenen Homöopathen Ihnen vielleicht helfen.
Ich wünsche Ihnen eine gute neue Erfahrung