So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Hallo, ich habe schon immer minderwertigkeitsst rungen, habe

Kundenfrage

Hallo, ich habe schon immer minderwertigkeitsstörungen, habe angst mich mit menschen zu unterhalten sogar mit meiner eigenen familie, kann mich im geschäft weiterentwicklen weil ich angst vor prüfung habe und sogar mich vor meinen vorgesetzten zu präsentieren. habe angst freunde einzu laden zu mir nach hause. ich weiss nie was ich reden soll und bin richtig angespannt, es ist so extrem das ich diese sympthome nur bei mir sehe. die meisten menschen sind sehr locker. ich kann aber so nicht mehr, woran liegt das und was muss ich dagegen tun und zu welchem arzt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag!

Alle Symptome die Sie beschreiben, lassen ziemlich deutlich auf eine sogenannte soziale Phobie schließen. Dies ist eine relativ häufige Erkrankung aus dem Formenkreis der Angststörungen. Die Behandlung erfolgt durch eine Kombination von Psychotherapie und medikamentöser Therapie. Medikament der Wahl ist meist ein Antidepressivum. Das hilft in den meisten Fällen, auch wenn Sie gar nicht depressiv sind. Außerdem kann es sehr hilfreich sein, einen ß-Blocker einzunehmen. Das ist eigentlich ein Blutdruckmedikament, aber hilft auch gegen Zittern, und Nervositätsgefühl. Die Folge: der Teufelskreis aus Angst, Zittern-> noch mehr Angst wird durchbrochen. Patienten berichten von einer sehr deutlichen Erleichterung. Nachteil ist die Blutdrucksenkung, d.h. wenn Sie sowieso einen niedrigen Blutdruck haben, dürfen Sie das Medikament nicht einnehmen. Höchstens mal in extremem Stresssituationen.

Die Psychotherapie sollte eine Verhaltenstherapie sein, bei der Sie lernen müssen, ihre Angst zu kontrollieren. Außerdem werden Sie mit Hilfe des Therapeuten lernen, dass gar kein Grund zu mangelndem Selbstwertgefühl besteht. Im Gegenteil, Sie sind sicherlich ein sensibler, nachdenklicher Mensch. Diese positiven Eigenschaften gilt es dann einzusetzen um das menschliche Miteinander geniessen zu können, anstatt das es Ihnen nur Sorgen und Angst macht.

 

Es gibt gute Behandlungerfolge bei sozialer Phobie, wichtig ist schon mal, dass Sie jetzt den 1. Schritt gemacht haben. Der nächste Schritt sollte eine baldige Vorstellung beim Hausarzt sein, zeigen Sie ihm gerne den Ausdruck unserer Konversation. Er kann Ihnen vielleicht schon mal kurzfristig mit Medikamenten weiterhelfen und Ihnen eine Überweisung für einen Psychiater geben. Am Besten wäre eine stationäre Kur, wo Sie auch in Gruppentherapien Menschen kennenlernen können, denen es genau so geht wie Ihnen.

 

Also ringen Sie sich durch, vertrauen Sie sich Ihrem Hausarzt an!

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
ich weiss, es muss auch andere möglichkeiten geben, anstatt psychater, ich will das nicht, das alles weiss ich ich habe auch viele bücher die ich gelesen habe.
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.

Wenn es eine einfachere Lösung gäbe, würde Ihnen die sicherlich keiner vorenthalten. Viele Menschen haben so eine Riesenhemmung zum Psychiater zu gehen. Dabei ist das wirklich der Arzt, der Ihnen am Besten helfen kann. Eine sinnvolle Alternative wäre höchstens noch ein Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hmm, ja mich stört es sehr warum ich sowas habe,grunde genommen bin ich eine schöne schlanke eingentlich intelligente Frau. Und das regt mich so auf. Ich mach mein Lebn kaput und zieh mich von allem zurück und die zeit vergeht, ich habe auch das problem über meine probleme zu reden,weil ich das gefühl habe das mich keiner versteht wie es mir geht. ich schäme mich auch.
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dass Sie sich ärgern ist aber ein gutes Zeichen. Das Sie erkennen, wie Ihre Phobie Ihnen das Leben schwer macht. Wenn Sie das erkannt haben, müssen Sie jetzt nur noch die richtige Konsequenz daraus ziehen und sich RICHTIGE Hilfe suche. Da helfen keine Ratgeber- oder Psychologiebücher. Da müssen Sie wirklich den Schritt machen, und zum Arzt gehen. Ich weiß, dass genau das (nämlich über sich selbst reden) für Sie das allerschwierigste ist, aber stellen Sie sich doch mal in einem Jahr vor: Da ist die schöne, schlanke intelligente Frau, die dank Ihrer Psychotherapie gelernt hat, Ihre Angst zu kontrollieren, die zwar (noch) die Medikamente braucht, aber vielleicht bald absetzen kann und die ausgeht um einen ebenso intelligenten schönen Mann kennen zu lernen. Dahin können Sie kommen, aber nicht alleine und nicht ohne Hilfe. Und zwar professionelle Hilfe!