So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

was macht man bei einer majorsdepresseion ich nehme bereits

Kundenfrage

was macht man bei einer majorsdepresseion ich nehme bereits seit 6 Tagen das Mittel Cipralex 10mg und Berugungstapletten Abratzolam oder soll ich die Dosis erhöhen habe nämlich noch keine besserung komme erst mittag bischen in Schwung
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Schönen guten Tag !

 

Eine Major Depression ist leider nicht innerhalb von 1 Woche medikamentös zu beeinflussen. Hier werden sie leider etwas mehr Geduld und ggf. auch eine Dosisanpassung auf 15 oder 20 mg Cipralex benötigen. Aprazolam sollten sie bitte nicht zu lange nehmen. Es dämpft zwar Ängste, kann aber langfristig zur Abhängigkeit führen. Zudem bremst es ihren Schwung, da es müde macht.

 

Sinnvoll in der Behandlung der Depressionen wäre eine begleitende Psychotherapie, z.B. auf Grundlage der Verhaltenstherapie. Hier würde ein Baustein der Aufbau positiver Aktivitäten sein. Planen sie mindestens eine angenehme Aktivität fest in den Tag ein. Suchen sie Kontakte zu Menschen, die ihnen gut tun. Führen sie ein Stimmungstagebuch über mindestens 3 Wochen. Hierbei sollten sie stündlich wie bei einem Stundenplan ihre Stimmung in Schulnoten von 1-6 beurteilen und aufschreiben, was sie so machen.

 

Wenn sie kurzfristig keine begleitende Psychotherapie finden, könnte ggf auch ein Online-Selbsthilfeprogramm für sie interessant sein (siehe www.deprexis.de)