So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20705
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin Jahrgang 43, wurde gerade mit Hyperparathyroidismus

Kundenfrage

Ich bin Jahrgang 43, wurde gerade mit Hyperparathyroidismus diagnostziert, Operation vorgeschlagen, meine Frage, OP oder medicamentöse Behandlung. Blutwert Ka 88
Medikamente: Metropolol 50 Ezetrol 10mg Lipidil 200 mg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

in 85% aller Fälle ist eine gutartige Tumorbildung der Nebenschilddrüse (sog. Adenom) die Ursache für den Hyperparathyreoidismus, also die vermehrte Ausschüttung von Parathormon. Dadurch kommt es zu dem erhöhten Kalziumspiegel und in der Folge können dann vielfältige Nierenprobleme (Harnwegsinfekte, Nierensteine), aber auch andere Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und als Spätfolge auch Probleme rheumatischer Art auftreten. Per Ultraschalluntersuchung lässt sich ein solches Adenom nachweisen, bestätigt sich der Verdacht, ist die operative Entfernung die einzig richtige Massnahme. Die Zeit bis zu diesem Eingriff kann durch medikamentöse Therapie (Ausgleich eines Elektrolytmangels, Calcitonin, Biphosphonat, Glukokortikoide) überbrückt werden. Innerhalb von 3 Monaten nach der OP ist dann mit der Normalisierung aller Werte zu rechnen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele