So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Rauche relativ problemlos seit 9 Tagen nicht mehr (habe ca.

Kundenfrage

Rauche relativ problemlos seit 9 Tagen nicht mehr (habe ca. 30 Jahre geraucht, täglich etwa 20 Zigaretten) Hatte anfangs außer
Wunsch zu rauchen und leichte Konzentrationsstörungen keine Beschwerden, seit gestern jedoch Schwindelgefühle - sit dies üblich ab der 2. Woche?

Danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Herzlichen Glückwünsch und viel Durchhaltevermögen für ihre richtige Entscheidung.

 

Konzentrationsstörungen und auch Schwindel gehören zu den Absetzphänomenen. Dabei spielen einerseits psychische Faktoren aber auch Veränderungen an den Gefässen bzw. Botenstoffen im Gehirn eine Rolle.

 

Nikotin ist halt auch blutdruckwirksam, d.h. kann die Gefässweite regulieren. Mit den Veränderungen weiten sich die Gefässe und es kann zu einem Abfall des kommen. Oder schlicht zu Schwankungen. Einige Klienten berichten aber auch so über subjektives Schwindelgefühl, was man weder über den Blutdruck noch über andere HNO-ärztliche Untersuchungen objektivieren könnte. Nikotin hatte einfach eine stark strukturierende Wirkung (in Zeittakten der Zigarette und prägte den Tagesablauf bei vielen Routinen). Da muss sich erst ein neuer Rhythmus einstellen. Viele Dinge sind ungewohnt bzw. es fehlt "etwas". Das irritiert und kann kurzzeitig auch schwindelig machen.

 

Halten Sie dennoch durch, es lohnt sich. Evtl. kann man den Entzug mit Akkupunktur oder aber auch Nikotinpflastern (oder Zyban bzw. Elontril) unterstützen. Meistens geht es aber ohne jegliche Mittel besser.