So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo, ich stehe vor einer entscheidung und weiss nicht wie

Kundenfrage

Hallo, ich stehe vor einer entscheidung und weiss nicht wie ich mich verhalten soll... Ich habe vor 2,5 Jahren meinen Mann durch einen Tödlichen Verkehsunfall verloren.. Nach gut 1jahr lernte ich einen ganz tollen Mann kennen der mich aber sehr stark belogen hat... Die Beziehung ist beendet aber ich liebe diesen Mann immer noch... Ich sagte Ihm er solle eine Therapie machen was er jetzt auch angeblich macht.. Wie kann ich ihn frage ob ich mit der Therapeutin sprechen kann da ich jetzt sehr vorsichtig bin... würde die therapeutin mit mir kurz spechen darf sie das kann ich einfach zu einer Sitzung mitgehen?? Ich weiß nicht was ich machen soll..bitte helfen sie mir
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Abend !

 

Wenn ich Sie richtig verstehe, sind sie in mehrfacher Hinsicht unsicher / ambivalent, oder ?

 

Erstmal müssten SIE sich klar werden bzw. sein, ob sie eine Beziehung noch möchten / können. Unabhängig vom Ausgang der Therapie, die er (angeblich) macht. Ob sie beispielsweise mit dem Misstrauen oder auch erneuten Lügen umgehen könnten.

 

Dann müssten sie ja den Kontakt zunächst zu ihm aufnehmen. Schön und gut, aber mit welchem Anlass und welcher Zielsetzung genau ?

 

Dann müsste ER seine Therapeutin fragen, ob sie im Rahmen eines Angehörigengesprächs in die Therapie mit einbezogen werden können. ER müsste dazu aktiv bereit sein (und die Therapeutin da mitmachen). Nehmen wir an, es käme dazu :

Was sollte die Therapeutin ihres EX dann ihnen sagen ? Dein Freund lügt jetzt nicht mehr ?

 

Wird sie wohl kaum können ohne selber zu lügen.

 

Verlorenenes Vertrauen kann auch so eine Aussage nicht zurück bringen. Natürlich kann es sein, dass ihre Gefühle da stärker als die Vernunft sind. Aber dagegen hilft dann eigentlich auch kein guter Rat. Diese Entscheidungen müssen sie allein fällen.