So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich hatte vor 6 Wochen einen Snowboardunfall und bin auf den

Kundenfrage

Ich hatte vor 6 Wochen einen Snowboardunfall und bin auf den Hinterkopf gefallen. Hab einen Helm getragen war nicht bewußtlos und habe erst gedacht, ich bräuchte mich nur ein paar Tage schonen...
Seitdem ist mir allerdings schwindelig und ich habe Kopfschmerzen.
MRT vom Schädel und HWS mit KM wurde durchgeführt und es konnte nichts festgestellt werden...
Neurologen haben mir gesagt ich hätte Zerrungen der Muskulatur. HNO sagt es kommt vom Innenohr, Gutartiger Lagerungsschwindel wurde ausgeschlossen.
Mein Problem ist, dass meine Beschwerden beim Treppe steigen und Autofahren sich extrem verstärken, so dass ich mich danach für ein paar stunden hinlegen muss.
Ich versuche jetzt die Symptome mit Medikamenten zu lindern, aber das klappt nur, wenn ich Treppen steigen und autofahren vermeide. Außerdem bekomme ich Massage, Fango und Manuelle Therapie...
Haben Sie noch einen Tipp?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,
nachdem Ihre Beschwerden eindeutig nach dem Unfall aufgetreten sind, sind sie auch mit den dabei aufgetretenen mechanischen und gewebsstrukturellen Belastungen in Verbindung zu bringen. Insofern denke isz, haben die Neurologen recht. Bei solchen Zerrungen kommt es zu Mikroeinrissen und Mkiroeinblutungen in feste Strukturen.
Hierfür wäre in der Homöopathie Ruta D12 Glob/Dil zuständig -hiervon morgens u abends nüchtern je 8 Glob/Tr. auf die Zunge geben und resorbieren lassen.
Eine Prellung im Bereich der HWS ist auch nicht auszuschließen; diese kann man im MRT nicht erkennen. Es könnte dann sein, dass beim Autofahren und treppensteigen eine unbewusste "Muskelverriegelung" im HWS Bereich zu veränderten Durchblutungsverhältnissen führt, die Ihre Beschwerden verstärken. Das käme dann in Betracht, wenn Sie vom Unfall her noch Bewegungseinschränkungen haben oder sich im Schulter-Nackenbereich verkrampft fühlen.
Ev. liegt auch eine Minimalverschiebung zweier Wirbelkörper zueinander vor. Eine solche muss auch nicht unbedingt im MRT erkannt werden und zeigt sich manchmal an einer kleinen "Steilstellung" der HWS. Das kann ein sehr erfahrener Orthopäde mit Chirotherapeutischer Ausbildung (n.Sell) ertasten und ggf regulieren.

zum Schluss noch ein Tip: als allgemein gutes Schwindelmittel hat sich "Vertigoheel", ein homöopath. Komplexmittel bewährt.
Gute Besserung