So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Kleber.
Dr.Kleber
Dr.Kleber, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 9
Erfahrung:  Homoeopathie, naturheilkundliche Krebstherapie, Umweltmedizin, Facharzt für Allgemeinmedizin
28887852
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Kleber ist jetzt online.

Habe seit 10 Jahren rasch wachsende Hornhaut an beiden Handinnenfl chen.

Kundenfrage

Habe seit 10 Jahren rasch wachsende Hornhaut an beiden Handinnenflächen. Sobald ich se Stückchenweise entfert habe, blutet es zwar etwas, aber der starke Juckreiz ist weg.
Es kommt auch häufig zu tiefen juckenden schmerzhaften Rissen.
Nun habe ich mch schon informiert, ob es mit Harnstoff und Leber zusammenhängen kann;
Denn kein Heilpraktiker, Hautarzt oder Hautklinik konnte mir helfen. Sie befassen sich alle nicht intensiv damit. Verständlich, denn es bezahlt ihnen ja keiner.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Kleber hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn bei einer Hauterkrankung eine eingehende Diagnose gestellt wurde (z.B. erfahrener Dermatologe, Hautklinik), kann man klassische Homöopathie versuchen und zusätzlich vom Hautarzt verordnete Pflegesalben (ohne Arznei, kein Schwefel, kein Cortison). Wenn das homöopathische Mittel wirkt, wird man schnell eine Besserung des Gesundheitszustandes feststellen, auch wenn sich gerade die Haut nochmal vorrübergehend verschlechter kann (www.naturmedinfo.de/html/homoeo.html). Gerade bei zu starker Verhornung und blutenden Hautrissen sollte ein homöopathischer Therapieversuch Aussicht auf Erfolg haben, da hier die Mittelauswahl überschau ist.