So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Diagnose L4-Irritation rechts, Foramenstenose bei 10 mm Spondylolisthesis

Kundenfrage

Diagnose: L4-Irritation rechts, Foramenstenose bei 10 mm Spondylolisthesis 4/5 (letztes MRT u. Rötgenbild von 2006)
Ich bin 1958 geboren, habe seit ca 6 Monaten zunehmene Rückenschmerzen und Mißempfindungen rechts vom Gesäß bis zum re Knie, besonders nach längerem Sitzen.
Klinische Untersuchung: guter Allgemeinzustand, ausgeprägte Hyperlordose, keine Paresen, keine Sensibilitätsstörungen, PSR seitengleich mittellebhaft auslösbar, ASR bds. etwas schwächer auslöbar. Lasegue rechts bei 80 Grad positiv, links negativ, alles übrige normal.

Ein Neurochirurg rät mir zur OP nach dem er eine Rötgen-Funktionsaufnahme der LWS durchführen ließ. DIagnose: Weitere Höhenminderung bei L4/5 mit Zunahme der Listhese von 10 auf 11 mm bei Anteflexion. Der Arzt rät : Angesichts der dezenten Gefügelockerung und der fortschreitenden Sinterung der Bandscheibe sowie der zunehmenden Beschwerden wird eine operative Dekompression und Fusion mit Fixateur interne und Cages geraten.

Frage: Gibt es Alternativen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

die Alternativen liegen im Bereich der sog. konservativen Behandlung, d. h. in erster Linie in einer wirksamen Schmerztherapie und gleichzeitig einer medikamentösen Therapie zur Stärkung der geschädigten Strukturen.
Die medikamentöse Schmerztherapie mit Ibu Präparaten oder Voltaren sind auf die Dauer für Nieren, Leber u.z.T. Magen schädigend und nicht wirklich eine Alternative.
Konkret: zur Schmerzbehandlung in erster Linie NPSO ("Neue Punktuelle Schmerz/Organtherapie") Therapeuten und weitere Infos über "www.rudolf-siener-stiftung.de" . In 2. Linie Akupunktur- in Ihrem Falle auch als Kassenleistung der ges. KK.
Medikamentös: "Disci comp cum Argento" Glob. N2 tägl. 3x10 Glob im Munde zergehen lassen. Das ist eine antrposophische Spezialität zur Regeneration von Bandscheiben und umgebenden Stützgewebes.
Ich habe mit diesen Kombinationen gute bis sehr gute Behandlungresultate erlebt.

Gute Besserung
PS- auch eine OP ist heutzutage Routineangelegenheit und die Risiken sind überschaubar. Es hängt vom Grad der Spodylolisthesis (Gleitwirbel) ab und der Gefahr hierdurch eine stärkere Nervenwurzelschädigung zu erleiden, ob die OP nicht doch die bessere Wahl ist. Ohne ganz genaue Kenntnis der Aufnahmen können AlternATIVEN NUR AUFGEZEIGT; ABER NICHT EMPFOHLEN WERDEN

Verändert von Dr. A. Teubner am 16.04.2010 um 08:07 Uhr EST