So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Wer kann Frau E. Amina aus Kenya helfen Sie hat eine Hautkrankheit,sie

Kundenfrage

Wer kann Frau E. Amina aus Kenya helfen? Sie hat eine Hautkrankheit,sie begann 1978, die ges.linke und 1/3 der rechten Brust sind vereitert u.verursachen Schmerzen.Kein Arzt konnte ihr bisher helfen;Krebs wurde ausgeschlossen,aber bisher gab es keine Hilfe,außer d.es uns mit Kolloidalen Silber u.selbsthergest.Salben gelungen ist,d.Vereiterung in Grenzen zu halten.Man hat bereits 3mal im kenianischen Fernsehen darüber berichtet u.zur Unterstützung aufgerufen,leider ohne Erfolg.Ich habe Bilder vorliegen. Meine Kontaktdaten sind:Heidemarie Güpner,Tel.030/98315358,[email protected]
Wir betreuen in Kenya ein Hilffsprojekt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, es sollte ein Abstrich gemaht werden um zu bestimmen welche Bakterien bzw. Parasiten vorliegen. Auch ein Pilz könnte die Ursache sein. Daher so von hier aus kein Mittel zu empfehlen. Hämokultur anlegen lassen. Alles Gute Huascar




Sollte die Antwort geholfen haben, bitte nicht versäumen zu akzeptieren, danke
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Huascar, ich danke für Ihre Bemühungen. Da mir klar war, dass ich auf den wenigen Platz keine genauen Angaben machen sowie die Bilder nicht beifügen konnte, hatte ich meine Kontaktdaten angegeben. Nun bin ich mit den Geflogenheiten dieser Plattform nicht vertraut und hatte damit zu hofe Erwartungen. Es war ein Versuch, der leider nicht das Ergebnis - z.b. einen Informationsaustausch - brachte. Ich verstehe, das man keine Ferndiagnose stellen kann. Leider haben auch zu wenige Menschen eine Vorstellung, wie es Kranken in vielen Teilen Afrikas geht und das es m.u.einfache Lösungen zur Hilfe geben kann.Wir haben einige gefunden;nur leider im vorliegenden Fall noch nicht zufriedenstellend.Alles Gute für Ihre Arbeit. Mit freundlichen Grüßen Heidemarie Güpner