So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

wie hei t eine magen-darmspiegelung mittels schlucken einer

Kundenfrage

wie heißt eine magen-darmspiegelung mittels schlucken einer kamera-(kapsel), wo kann man diese bekommen, muss man das selber zahlen.
ich habe seit 15 jahren ein reizdarmsyndrom, vor etwa 10 jahren die diagnosen hiatus hernie und refluxkrankheit und nun seit über einem jahr immer wieder extreme magenschmerzen, übelkeit, bauchkrämpfe. eine magenspiegelung vor gut 1 Jahr erbrachte "harmlose" befunde, die mit einnahme von magensäureblockern behoben werden sollte. nehme nun seitdem in akuten fällen 20 mg pariet, als erhaltungsdosis alle 2 tage 20 mg. dennoich habe ich immer wied4er akute schübe, im moment wieder ganz extrem
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag. Sie meinen die Kapselendoskopie ? Der Link verweist auf Informationen der Uni Bochum, wo das Verfahren u.a. auch bei Erkrankungen im Dünndarmbereich ambulant oder stationär angeboten wird.

 

Die Kostenübernahme muss man bei diesem Verfahren im Vorfeld mit der Krankenkasse abstimmen. Die Kosten können erstattet werden, müssen aber nicht.

 

So ganz erschliesst es mir aber noch nicht, was mit der Untersuchung herauskommen soll. Ihre Beschwerden deuten auf ziemlich unangenehme sog. "funktionelle" Beschwerden bzw. Reizdarm hin. Sicher durch die Hiatushernie verkompliziert.

Bevor man eine Untersuchung wie eine Magenspiegelung oder so macht, muss man sich ja fragen, was da rauskommen könnte und ob es eine medizinische Behandlungsrelevanz hat.

Sie befinden sich ja offenbar derzeit in einer gastroenterologischen Abklärung. Hier kann man auch die Histaminintoleranz abklären (obwohl das eigentlich fast mehr eine Glaubensfrage ist). Ehrlich gesagt vermute ich aber, dass die ganzen Untersuchungen keinen "pathologischen" bzw. erklärenden Befund bringen. Hier wäre eher eine gute Behandlung der funktionellen Beschwerden mit einem ganzheitlichen Ansatz unter Einbeziehung von Gastroenterologen und Fachärzten für Psychotherapeutische Medizin, ggf. auch in einer entsprechenden Reha-Klinik sinnvoll.