So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20598
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit 2002 einen kalten Knoten in der Schilddr se

Kundenfrage

Hallo,
ich habe seit 2002 einen kalten Knoten in der Schilddrüse der sich in den letzten 2 Jahren verdreifacht hat.Nun soll dieser Knoten entfernt werden.Dabei soll der linke Schilddrüsenlappen entfernt werden.Ich habe nun schon etwas Angst, dass meine Stimmbänder verletzt werden könnten und ich bin auf meine Stimme beruflich angewiesen, da ich Lehrerin bin und auch als Sängerin in einer Band tätig bin. Meine Ärztin hat mir die Adresse eines Professors gegeben bei dem ich einen Termin vereinbaren sollte.Die Sekretärin fragte nach derKrankenkasse und als sie hörte,dass ich Kassenpatient bin,teilte sie mir mit,dass ich nicht zur Srechstunde zu ihm kommen könnte.Was kann ich da tun? Meine zweite Frage wäre, mit welchen Nebenwirkungen muss ich nach der OP rechnen,Gewichtszunahme oder ähnliches? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank im vorraus Katrin
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Katrin,

wenn es sich dort um eine Privatpraxis handelt, bliebe leider für Kassenpatienten nur eine Konsultation bei Selbstzahlung.
Eine Beschädigung der Stimmbandnerven ist eine mögliche Komplikation bei der Schilddrüsenoperation, die jedoch sehr selten auftritt. Nach dem Eingriff kommt es in manchen Fällen (ca. jeder 20.Patient) zu einer leichten Affektion der Stimmbänder, die zu einer kurzfristig veränderten Stimmqualität (z.B. tiefer oder leiser) führt, sich aber meist innerhalb von wenigen Wochen wieder normalisiert. Das Risiko, dass durch die Operation die Stimmbänder dauerhaft geschädigt werden, ist mit 0,5 Prozent wesentlich geringer. Falls es dennoch dazu kommt, kann die Stimmqualität meist durch entsprechendes Training wieder verbessert werden. Zu einer Gewichtszunahme kann es nach dem Eingriff zunächst, bedingt durch die Veränderung des Schilddrüsenstoffwechsels, kommen, diese lässt sich aber durch korrekte Einstellung der Werte und Anpassung der Ernährungsgewohnheiten meist problemlos wieder regulieren. Bei korrekter Medikation und Kontrolle ist ansonsten mit keinen gravierenden Nebenwirkungen zu rechnen. Es handelt sich um einen Routineeingriff, wenn Sie eine Klinik wählen, wo dieser regelmässig durchgeführt wird, sollten Sie in guten Händen sein.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele