So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20613
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin am verzweifeln, unser Sohn, gerade ein Jahr

Kundenfrage

Hallo, ich bin am verzweifeln, unser Sohn, gerade ein Jahr geworden muss wegen immer wieder kehrender eitriger Mittelohrentzündung das 3 mal Antibiotikum einnehmen. Nun haben wir Angst vor den Nebenwirkungen...wie schwächt das den kleinen Körper?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

ganz wichtig ist in dem Fall der Abstrich, um feststellen zu können, um welchen Erreger es sich handelt und welches Präparat dagegen wirksam ist. Nur dann kann man gezielt behandeln. Ich würde Ihnen daher raten, vor weiterer Therapie zunächst das Ergebnis abzuwarten. Wärmebehandlung (z.B. durch Rotlicht) kann zusätzlich die Beschwerden lindern, auch abschwellende Nasentropfen tragen zum Flüssigkeitsabfluss und zur Belüftung des Mittelohrs bei.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele