So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an pm.
pm
pm, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 358
Erfahrung:  Arzt mit breitem Wissen
27221237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
pm ist jetzt online.

Es ist ein Harnblasenstein

Kundenfrage

Es ist ein Harnblasenstein
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

das mit Austreibung mithilfe natürlicher Mittel wird schwerlich gelingen. Er ist dazu zu groß, hat sich im sauren Milieu des Urins gebildet und könnte "biologisch" nur über sehr basischen Urin abgebaut werden. Das ist nicht erwünscht, denn über den Urin scheiden wir Säure aus, die immer im Stoffwechsel anfällt.
Es bleibt, wenn Beschwerden hiervon ausgehen, nur die Zertrümmerung über Stosswellentherapie oder Operation. Beides zwar unangenehm, aber beides keine großen Eingriffe.
Nur Mut!
Experte:  pm hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

etwas mehr Informationen wären schön: Alter Geschlecht ...

 

Blasensteine kommen nur selten "einfach so". Sie haben immer eine Grundursache:

 

- Stoffwechselstörung

- Infekte z.B. mit Proteus mirabilis

- Blasenentleerungsstörung

- Tumor

- Nierenstein, der die Blase nicht verlassen hat

- Blasenwandaussackung (Divertikel)

 

Eine ausführliche DIagnostik der Ursache ist erforderlich UND die Steine sind praktisch IMMER bakterienbesiedelt und Ursache chronischer Entzündungen. Deswegen sollte der Stein operativ entfernt werden - nur sehr grosse Steine werden dabei durch einen Bauchschnitt "geboren". Die meisten werden heutzutage im Rahmen einer Blasenspiegelung mit Ultraschall oder Laser zertrümmert und ausgespült.

 

Danach muss dann die "Grundursache" behandelt werden, sonst kommen sie immer wieder!

 

MfG

F. Schulenburg

pm, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 358
Erfahrung: Arzt mit breitem Wissen
pm und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin