So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

HABE EINE FRAGE AN SIE MEIN MANN IST 48 JAHRE U ICH AUCH UND

Kundenfrage

HABE EINE FRAGE AN SIE MEIN MANN IST 48 JAHRE U ICH AUCH UND WIR SIND SEIT 10JAHREN GLÜCKLICH VERHEIRATET WIR HATTEN IMMER VIEL SPASS AUCH IM SEXUELLEN BEREICH VOR 2JAHREN WURDE MEIN MANN GEKÜNDIGT UNVORHERGESEHEN UND UNFAIR HAT ABER WIEDER EINE TOLLE ARBEIT UND FÜHLT SICH DORT WOHL VORIGES JAHR IST SEIN BRUDER ANKREBS GESTORBEN UND VOR 2MONATEN SEINE ERSTE FRAU IMMER MEHR WURDE MEIN MANN VON STÄNDIGER MÜDIGKEIT UND UNLUST ZUM SEX BEFALLEN FÜR IHN IST ABER ALLES OK MICH BELASTET ES WEIL ICH GERNE WIEDER MIT IHM SEX HÄTTE ER SAGT IST ALLES OK WIRD SCHON WIEDER ER GEHT ABER WEDER ZUR PSYCHOLOGIN NOCH ZUM UROLOGEN KOMMT MIR AUCH VOR DAS ER VERGESSLICH U UNKONZENTRIERT WIRKT
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich kann gut nachvollziehen, dass sie diese Situation belastet. Grundsätzlich können natürlich sowohl körperliche Ursachen wie auch eine sog. psychologische Anpassungsstörung aufgrund der geschilderten Probleme an der sexuellen Lustlosigkeit beteiligt sein.

 

Zunächst sollte man besonders die Müdigkeit genauer unter die Lupe nehmen. Hier wäre beispielsweise relevant, ob er schnarcht und / oder Atemaussetzer hat. Müdigkeit allein ist schon ein Lustkiller. Hier sollte man u.a. eine Blutarmut und besonders auch eine Schilddrüsenstörung ausschliessen. Dies alles könnte eben auch mit der Konzentrationsstörung zusammenhängen.

 

Bei manchen Männern ist die Lustlosigkeit aber auch eher "vorgeschoben", wenn es zu Erektionsstörungen gekommen wäre.

 

Dann bleibt die psychotherapeutische Komponente. Es ist häufig so, dass Verlusterlebnisse (Arbeitsplatz bzw. dann Tod des Bruders) zu einer tiefen Irritation und Verunsicherung führen. Das kann sich in einer Depression zeigen oder aber in einem Verlust der Vitalität und Lebensfreude. Gerade wenn es ihm schwer fällt, über seine Gefühle zu sprechen ist dies häufig dann so, dass sich die Belastung auf körperliche Art ein Ventil sucht.

 

 

 

Schön und gut : Leider ist es ja so, dass IHR MANN die Hilfe annehmen müsste. Hier sehe ich das Hauptproblem. Sie werden ihn nicht zu einem Arztbesuch drängeln können. Vielleicht klappt es über die Aufforderung, sich mal beim Hausarzt organisch durchchecken zu lassen als ein erster Schritt in die richtige Richtung ?