So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20333
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo, ich hab eine komplizierte zyste rechts. ca 3 cm durchmesser.

Kundenfrage

hallo,
ich hab eine komplizierte zyste rechts. ca 3 cm durchmesser. wie mußt das behandelt werden.

LG
Heidi K
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Heidi,

ich gehe davon aus, dass es sich um eine Eierstockzyste handelt. Grundsätzlich sollte man in so einem Fall zunächst die folgende Menstruation abwarten. Durch die hormonelle Veränderung bilden sich nicht allzu grosse Zysten dabei oft zurück. Unterstützend kann man zusätzlich ein Gestagenpräparat einsetzen. Wenn die Zyste bei der nachfolgenden Kontrolle noch vorhanden ist, an Grösse zunimmt, oder Beschwerden bereitet, käme eine Entfernung per Bauchspiegelung in Frage. Das ist ein kleiner Eingriff in Kurznarkose, der ambulant durchgeführt werden kann.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein es handelt sich um eine Nierenzyste
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein es handelt sich um eine Nierenzyste

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
o.k., bei einer Nierenzyste kann die Diagnose zunächst neben dem Ultraschall durch Computertomographie, Röntgenuntersuchung, oder auch Szintigraphie abgesichert werden. In den meisten Fällen sind solche Zysten harmlos, verursachen keine Beschwerden und müssen nicht therapiert werden. Lässt sich die Zyste nicht eindeutig einordnen, kann eine Punktion, bei der Flüssigkeit aus der Zyste abgesaugt und im Labor untersucht wird, angebracht sein. Wenn dann je nach Befund eine Entfernung angebracht ist, kann diese ebenfalls per Bauchspiegelung, oder durch sog. perkutane Zystensklerosierung erfolgen, bei der ein Katheter durch die Haut eingeführt und die Zyste darüber verödet wird.

MfG,
Dr. N. Scheufele