So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Bei mir wurde vor 20 Jahren Morbus Bechterew diagnostiziert.

Kundenfrage

Bei mir wurde vor 20 Jahren Morbus Bechterew diagnostiziert. Seit etwa 5 Jahren bekomme ich im Gesicht starke schmerzhafte Rötungen, das Gesicht schwillt an, sodass ich aussehe wie ein Ungeheuer. Einen Tag habe ich Fieber und nachher tritt eine Besserung ein. Das Ganze dauert immer so eine Woche und ist ziemlich unangenehm. Mein Arzt meint nun, dass das in Zusammenhang mit Morbus Bechterew entsteht? Die Tabletten, welche mir verschrieben wurden (Spyricord) vertrage ich sehr schlecht und möchte Sie nun fragen, was ich dagegen noch tun kann? Noch erwähnen möchte ich, dass der Morbus B. mich eigentlich in Ruhe lässt, d.h. ich brauche keine Medikamente und habe auch keine Beschwerden mehr.
Besten Dank für Ihr Antwort und
freundliche Grüsse
Lydia Hättenschwiler
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

dass die Symptomatik mit MB zusammenhängt ist nicht wahrscheinlich- habe ich noch nicht in der Praxis erlebt und auch noch nicht gelesen.
Es kann ein nicht erkanntes allergisches Geschehen zugrunde liegen, aber auch andere Ursachen im Stoffwechel können dafür verantwortlich sein. Z.B auf bestimmte Lebensmittel, Farbstoffe in diesen, Kosmetica auch Haarfärbemittel etc...Das kann auch mit Fieber verbunden sein.
Es ist meist sehr schwierig die Ursachen herauszufinden.

Ich würde hier symptomatisch vorgehen und ein homöopathisches Mittel wählen, dass nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt wird.
Spontan denke ich dabei an Apis C 30 Glob. 1Wo. täglich morgens nüchtern 7 Glob. auf die Zunge geben, dann noch 2x wöchentlich weiternehmen, bis keine Beschwerden mehr auftreten. (Ähnlichkeit mit Bienenstichen)

Sonst auf Suche nach dem Auslöser gehen, der auch mal seelisch bedingt sein kann.
Gute Besserung
Dr.A.Teubner