So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20200
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich glaube meine Lebenspartnerin 44 ist in den wechseljahren.Es

Kundenfrage

Ich glaube meine Lebenspartnerin 44 ist in den wechseljahren.Es kann wundervoll sein zusammen Zukunfzpläne schmieden,tage später kann sie mir erklären sie möchte keine Freundschaft mehr.Unsere beziehung dauert nun schon 7 J.und ca. seit 6 Monaten getraue ich kaum etwas zu sagen.Die beziehung hängt an einem Goldenen Faden,wie soll ich mich benehmen um dis alles wieder ins lot zu bringen ?

Mfg U.Edelmann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, ich glaube nicht, daß das am Wechselalter liegt. Sie wird irgendwelche Blockaden haben und ist sich nicht sicher, welchen Weg sie weitergehen soll. Sie steht momentan nicht in "ihrer Mitte" und hat ihr eigenes Gleichgewicht z.Zt. nicht. Sie sucht für sich selbst nach Klarheit. Lassen Sie sie einfach in Ruhe, bedrängen Sie sie nicht, da würde sie sich mehr zurückziehen. Die Zeit bringt den Erfolg, es wird auf jeden Fall besser.
Alles Gute Huascar

Wenn Ihnen die Antwort geholfen hat, versäumen Sie bitte nicht den Akzeptierungsknopf zu drücken, danke
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Anmerkung:

ausser durch "in Ruhe lassen" lässt sich die Frage der Wechseljahre auch durch eine Hormonbestimmung abklären.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin