So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo,es geht um meine 11 j hrige tochter,die heute nacht ca.8

Kundenfrage

Hallo,es geht um meine 11 jährige tochter,die heute nacht ca.8 kleine epilepsie anfälle,hatte irgendwXXXXX XXXXXepam verabreicht und hat nix geholfen.sie bekommt ein medikament gegen epilepsie seit ca.2 jahren obwohl nie im eeg was nachgewiesen werden konnte.haben schon sämtliche ärzte und krankenhäuser durch.sie hatte bei einem anfall starke zuckungen in den beinen und sagt ihre beine wären taub,sie bricht auch beim aufstehen dann zusammen und sagt sie hat kein gefühl in den beinen und hat schmerzen überall.weiss mir keinen rat mehr,da mir keiner richtig helfen kann,wäre für einen guten rat sehr dankbar.lg sandra
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Jacustomer;

nachdem Sie ja die klassische Herangehensweise erfolglos durchgegangen sind, würde ich Ihnen sehr einen Top Homöopathen ans Herz legen.
Es ist zwar schwer zu verstehen, dass eine Therapie mit "Nichts" bei so einem heftigen Krankheitsbild etwas bewirken können soll, aber ich selbst habe bei Patienten immer wieder erleben können, dass es funktioniert.
Bis Sie eine entsprechende Empfehlung für einen Therapeuten in Ihrer Nähe über die "Deutsche Gesellschaft für Klassische Hom."(DGKH) bekommen haben, würde ich
Cuprum D12 Glob. tägl. 7 Kügelchen morgens nüchtern unter die Zunge geben; es ist oft- aber keinesfalls immer- das heilende Mittel.
Von hier aus kann ich leider nicht mehr für Ihre Tochter tun.
Ihnen baldige Erlösung aus der Angst und dem Stress wünschend
DR.Almut Teubner