So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20344
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Mein Arzt konnte bei den R ntgenaufnahmen zun chst nichts feststellen

Kundenfrage

Mein Arzt konnte bei den Röntgenaufnahmen zunächst nichts feststellen und vermutet von eingeklemmten Nerv bis Rippenfraktur alles. Ich kann nicht auf dem Bauch liegen - der Schmerz an der linken Seite knapp unter der Mamm ist unterträglich, nicht tief atmen, husten oder lachen etc. Auf Druck von außen ebenfalls extrem starker Schmerz. Empfehlen Sie ein CT oder Kernspin oder soll ich einfach abwarten - da man diese Fraktur, falls es eine ist, ohnehin nicht gipsen/bandagieren etc. kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX freundlichen Grüßen
Ingeboerg Loy
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau Loy,

Ihre Schilderung lässt schon in erster Linie eine Rippenfraktur vermuten. Ich würde daher doch zu weiterer Diagnostik in Form von Ultraschall und/oder CT raten, auch um eine andere Ursache der Beschwerden auszuschliessen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank zunächst. Meine Bedenken gehen dahingehend, dass ich zum einen heute 3x geröngt wurde, eine Kernspin oder CT weitere Strahlenbelastung bedeutet, ich seit über 1 Woche mit diesen Schmerzen "herumlaufe" ohne Besserung (bei einem Bruch müßte sich das doch langsam mal bessern, oder?) und es nach meiner Erinnerung auch keine äußere Gewalteinwirkung gab - außer einem starken Husten bei einer Grippe und einer starken körperlichen Belastung bei der Hilfe für zwei Frauen. In welche Richtung wäre die geschilderte Symptomatik nach Ihrer Meinung noch denkbar?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

wenn Sie weitere Strahlenbelastung vermeiden wollen, kann auch schon der Ultraschall zum Ausschluss einer Fraktur weiterhelfen. Es kann bei Belastung auch ohne direkte Gewalteinwirkung zu einer sog. Ermüdungsfraktur kommen, ohne Ruhigstellung können auch die Beschwerden bei einem Rippenbruch recht lange anhalten. Ausschliessen sollte man auch eine Rippenfellentzündung (Entzündungswerte im Blut).

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20344
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. NET hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag Frau Loy,


In der Unfallchirurgie sehen wir häufig Verletzungen in Brustkorbbereich, inklusive Rippenfrakturen und Rippenprellungen. Um eine Rippenfraktur zu diagnostizieren braucht man eine spezielle Röntgenaufnahme, eine so genannte Hemithoraxaufnahme in 2 Ebenen. Selbst dann ist es manchmal schwer zu erkennen, ob hier einen Bruch vorliegt oder nicht. Das wichtigste ist für uns dabei aber nicht ob eine Fraktur vorliegt oder nicht sondern, ob die Lunge einen Schaden hat oder nicht!!


Eine einfache Rippenfraktur heilt in den meisten Fällen nach paar Wochen spontan ohne weitere Maßnahmen. Eine Ruhigstellung oder sonstige Stabilisierungsmethoden sind bei einfachen Frakturen nicht notwendig. Rippenprellungen und Rippenfrakturen sind leider manchmal eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Viele Patienten haben starke Schmerzen auch WOCHEN nach der Verletzung. Was Sie beschreiben ist nicht ungewöhnlich. Sie brauchen sich hier keine Sorgen zu machen.


Wichtig dabei ist, dass man eine ausreichende Schmerztherapie hat und auf jeden Fall für einen angemessenen Zeitraum. Also nicht nur mal eine Schmerztablette bei starken Schmerzen sondern schon für 3 bis 5 Tagen regelmäßige Einnahme vom Schmerzmittel wie Ibuprofen 600 (ggf mit Magenschutztablette). Diese Medikamente helfen nicht nur gegen die Schmerzen sondern auch wirken leicht antientzündlich und lindern die ggf. vorhandene Schwellung.


Außerdem sehr wichtig auf richtige Atmung achten; denn aufgrund der Schmerzsymptomatik atmen Patienten mit Rippenverletzungen öfter sehr flach und neigen zu Kurzatmigkeit; also öfter an die frische Luft und schon mehrmals am Tag für paar Minuten in aller Ruhe Tief Ein- und Ausatmen.


Also Klartext:


Wenn Herzbeschwerden (Ihre Schmerzen sind auf der linken Brustseite!) und andere Ursachen ausgeschlossen sind brauchen Sie aufgrund einer Rippenverletzung an dieser Stelle weder eine neue Röntgenaufnahme noch ein CT! Dies ist einfach nicht notwendig, da es keinerlei therapeutische Konsequenzen hat. Die Therapie bei einer Rippenfraktur oder Rippenprellung ist die gleiche!


Nehmen Sie ein gutes Schmerzmittel für paar Tage. Schonen Sie sich und warten Sie kurz ab. Rippenbeschwerden können zwar länger anhalten aber sind harmlos und heilen gut ab.

Gute Besserung wünsche ich Ihnen :)