So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Guten Abend,mein Name ist Yvonne Korff, ich bin 33 Jahre alt.Vor

Kundenfrage

Guten Abend,mein Name ist Yvonne , ich bin 33 Jahre alt.Vor 5 Nächten bin ich plötzlich von einem lauten Piepsen ( schon fast kreischen ) in meinen Ohren aufgewacht. Ich hatte einen Alptraum und vermutete dass ich wohl deswegen dieses starke Fiepsen im Ohr hatte. Ich kenne das aus dem Alltag, wenn ich mich erschrecke oder eine starke Stresssituation erlebe piepsen meine Ohren schonmal. Wenn ich mich dann aber nach einigen Sekunden wieder beruhigt habe, ist auch das Piepsen wieder weg. In der Nacht hat es aber einige Minuten gedauert bis ich mich beruhigt hatte und das Piepsen wieder weg war. Danach hatte ich nun einige Tage Ruhe, doch seit heute Nachmittag spüre ich einen seltsamen Druck auf den Ohren, die Ohren knacken teilweise und ich habe ein durchgäniges Rauschen/Fiepsen in beien Ohren Ich kann desalb nicht schlafen und verzeifel gerde und habe Angst vor einem Hörsturz. Sollte ich besser ins Krankenaus fahren? Habe gelesen dass man bei einem Hörsturz schnell handeln muß....Mein Hörvermögen ist nicht eingeschränkt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. NET hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Yvonne,

ich hoffe ich bin nicht zu spät und Sie nicht auf dem Weg in die Notaufnahme schon sind.

 

Ich werde mich kurz fassen.

 

Wegen Hörsturz müssen Sie nicht ins Krankenhaus! Es ist nichts viel zu tun. Die Therapie von Hörsturz ist stark umstritten und eine Notfallbehandlung ist NICHT NOTWENDIG!!!


Die Symptomatik die Sie haben gehört auf jeden Fall abgeklärt. Also Termin beim HNO Arzt kurzfristig machen!

Die Gründe dafür sind viele. Meistens ganz einfach. Sie brauchen keine Angst zu haben. Ich kann Ihnen hier zu später Stunde leider nicht viel schreiben.

Gute Besserung

 

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen Yvonne,

Auch ein Albtraum ist Stress. Bei Stress verengen sich die Gefäße und die Durchblutung kleinster blutversorgender Adern wird vermindert. Das Ohr reagiert sehr empfindlich auf Blutminderversorgung z.Teil eben auch mit Fiepen und Rauschen.
Dies als Ursache für Ihre vorübergehenden Attacken anzunehmen ist naheliegend.
Angst verursacht auch Stress und verschlimmert solche Situationen.

Das Knacken und der Druck auf den Ohren muß aber überhaupt nicht damit zusammenhängen und spricht eher für einen sog. Ohrtubenkartarrh, der manchmal das einzige Symptom z.B. einer Erkältung sein kann.
Ich stimme Dr. Net zu, es gibt keinen Grund zur Panik.
Nehmen Sie ein Lympfmittel im stündl. Wechsel mit einem abschwellenden Mittel
z.B. Lymphomyosot und Traumeel jeweils 10 Tr., bis sich Besserung einstellt, dann je 3x10 Tr. gemeinsam.
Vielleicht verschreibt Ihnen Ihr Arzt auch schonende Massagen für den Hals-Nackenbereich, um die dort mutmasslich bestehenden Verkrampfungen zu lösen und die Kopfdurchblutung zu verbessern

Gute Besserung
Dr.A.Teubner
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Tinnitus hat nun in aller Regel überhaupt nichts mit Durchblutung im Ohr zu tun ! Das ist eine Art urbane Legende der HNO-Medizin, für die es keinerlei Berechtigung gibt. Wenn keine Hörminderung vorliegt, wie sie es schildern sollten sie am besten versuchen sich normalen Geräuschen und Betätigungen zu widmen. Gut wäre weisses Rauschen, d.h. ein Hintergrundgeräusch, das keine inhaltliche Bedeutung hat. Hier verlernt das Gehirn, dem Piepsen und Druckgefühl eine Bedeutung zu geben, die es eben gerade nicht hat. Weil man aber naturgemäss verunsichert ist und dämliche Ärzte einem Angst machen, verstärkt das Gehirn nur die Aufmerksamkeit auf diese angebliche Gefahr.

Jeder Jugendliche hat Tinnitus bzw. Ohrdruck nach der Disko. Und genauso normal ist es, das auch Erwachsene mal solche Phänomene haben. Die verschwinden, wenn man sich keine Sorgen macht. Ich weiss, leichter gesagt als getan....