So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20337
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

ich bin Anfang der 8. SSW und habe hashimoto. Mein Schilddr senarzt

Kundenfrage

Ich bin Anfang der 8. SSW und habe hashimoto. Mein Schilddrüsenarzt hat mich vor der Schwangerschaft auf 4 x die Woche 1 ganz (75 Euthyrox) und 3 x 1 1/2 eingestellt (Das war im November 2009). Mein Frauenharzt hat mich Anfang Februar auf nur 75 runtergesetzt da er sagte der TSH mit 0,31 ist etwas zu niedrig. In dieser Zeit wurde ich schwanger und habe dann pro Tag eine 100er Euthyrox verschrieben bekommt und jetzt ist der TSH bei 5,33. Seit heute soll ich noch 1/4 dazunehmen. Reicht das, oder ist das auch noch zuwenig. Ich habe verdammt Angst. Vorgestern war bei der Untersuchung alles i.O., nur habe ich krämpfe in der Gebärmutter und muß jetzt mehr Magnesium pro Tag zu mir nehmen. Statt 2, 6 Tabletten. Ich habe zwar für Montag einen Termin bei meinem Facharzt vereinbart, möchte aber schon vorweg wissen, ob ich Morgen mehr nehmen soll. Aus diesem Grund wurde ich auf schwer schwanger und möchte nicht, dass meinem bereits knapp 11 mm Krümelchen was passiert. (Ich habe vor ca. 4 Jahren erfahren das ich Hashi habe und kein Arzt konnte mich bisher gut einstellen.Apropo ich bin bereits 38)Bitte um rasche Antwort. Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

es besteht eine Wechselwirkung zwischen Schilddrüsen- und Sexualhormonen, deshalb ist es oft so, dass sich die Schilddrüsenwerte im Laufe einer Schwangerschaft ändern. Somit sollten die Werte regelmässig kontrolliert und die Dosis dann entsprechend angepasst werden, das sollte aber langsam, Schritt für Schritt geschehen. Die Erhöhung um 1/4 Tablette ist von daher zunächst richtig. Von einem Zusammenhang mit den Krämpfen würde ich dabei nicht ausgehen, dafür gibt es eine Reihe möglicher Ursachen und solange keine Blutung eintritt, ist das kein Grund zur Sorge. Sie sollten sich weitgehend körperlich schonen, meist lassen Beschwerden dieser Art dann nach. Solange Sie sich wohlfühlen, sollten Sie es bei der zusätzlichen 1/4 Tablette belassen und die Kontrolle am Montag abwarten.
Alles Gute für die weitere Schwangerschaft.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele