So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20205
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend Herr Doktor Ich habe heute einen Befundbericht

Kundenfrage

Guten Abend Herr Doktor

Ich habe heute einen Befundbericht mit epikritischer Bewertung bekommen. Mein Arzt konnte mir nicht erklären was der Befund: M. Grover ( Syn. transitorische akantholytische Dermatose (L11.1) ) bedeutet.

Ich leide etwas seit 2 Monaten unter Juckreiz und roten Pickelchen es wird nicht schlimmer aber auch nicht besser.

Ich habe nur eine Creme (Diprogenta) gegen die Pickelchen bekommen aber diese hilft nicht wircklich

Gerne würde ich wissen um was für eine Erkrankung es sich bei mir handelt und was ich dagegen tun soll.

Vielen Dank

mfg

M. Pflieger
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr oder Frau Pflieger,

bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Dermatose, deren Ursache noch nicht geklärt ist, als auslösende Faktoren werden Sonnenlicht, Hitze und Schwitzen vermutet. Es kommt dabei zu kleinen juckenden, ödematösen, oder verhornenden Papeln oder Bläschen, vorwiegend am Rumpf, die nach Wochen bis Monaten spontan abheilen. Um die Diagnose zu sichern, wird eine Hautbiopsie empfohlen. Die Therapie mit dem genannten Präparat ist richtig, zudem kann man eventuell noch ein Antihistaminikum einsetzen, oder auch eine Capsalcin-Salbe. Auch eine UVA-Bestrahlung kann helfen. Im Normalfall kommt es aber wie gesagt meist auch nach Monaten noch zu einer Spontanheilung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag

Herr Dr. N. Scheufele

vielen dank für ihre schnelle und hilfreiche Antwort. Ich glaube sie haben recht.

Bei mir handelt sich um eine 65 Jährige Frau die meist in Topzustand ist, schlank und 168cm groß.

Ich bin Gesund hab eigentlich sonst keine Probleme bis auf diese Pickelchen die mich seit etwas 2 Monten sehr stören, manchmal sind sie mehr oder weniger.

Ich war schon bei zwei Hautärzten die sagen "es wäre sehr kompliziert" und keiner konnte mir eigentlich sagen was ich habe.

In der berreits erwähnten epikritischen Bewertung wurde ausserdem gesagt, das bei länger bestehenden Veränderungen eine M. Darier (Syn. Dyskeratosis follicularis) erwogen werden sollte.

Was ist damit genau gemeint?

Könnte man sie auch per Telefon erreichen? Unser Haustelefon, falls sie direkt mit mir Rücksprache halten wollten, lautet: 07031 25729 - Frau Marta Pflieger.


mit freundlichen Grüßen

M. A. Pflieger
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau Pflieger,

beim M.Darier handelt es sich um eine vererbbare Hauterkankung, die ähnliche Symptome hervorruft. Die Diagnose ist aus dem klinischen Bild zu stellen und wird durch die Biopsie gesichert. Hauptsächlich treten dabei im Gesicht, auf dem behaarten Kopf, in den Gelenkbeugen sowie am Brustkorb kleine spitze Knötchen von normaler Hautfarbe auf. Die Therapie ist dabei ähnlich wie beim M. Grover, wobei ich in Ihrem Fall unbedingt zunächst zu einer Biopsie raten würde, um eine klare Diagnose stellen zu können.
Leider ist es uns untersagt, persönlichen Kontakt zu den Patienten aufzunehmen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin