So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20612
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Morgen.Bin 41 Jahre alt und nehme seit 25 Jahren das

Kundenfrage

Guten Morgen.Bin 41 Jahre alt und nehme seit 25 Jahren das drei Phasen Präp.TriNovum.Seit eingen Monaten in der Einnahme Pause Beschwerden wie Nachtschweiß,Unruhe und Ängstlichkeit.Seit nunmehr zwei Monaten schon beginnend in der dritten Woche extreme seel.Verstimmungen.Im Minutentakt wechselnd.Meine Fragen.
Unterdrückt die Pille alle vorhandenen Wechseljahr Beschwerden oder vermindert sie sie nur?Was passiert wenn ich die Pille absetze?Könnte ich schon mit 41 Jahren mit einer Hormon Erstatz Therapie beginnen?Frage da ich unter diesen Schwankungen extremst leide.Hängen diese Beschwerden überhaupt mit Hormonen zusammen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

der Schilderung nach ist schon von einer hormonellen Ursache der Beschwerden auszugehen, auch ein Zusammenhang mit den beginnenden Wechseljahren ist dabei nicht auszuschliessen. Ein Hormonmangel wird dabei durch die Pille ausgeglichen, aber oft eben nicht in ausreichendem Maße. Ich würde Ihnen raten, das Präparat abzusetzen und ca. 1 Monat später eine Bestimmung der Hormonwerte aus dem Blut vornehmen zu lassen. So kann man feststellen, ob eine Hormonersatztherapie angebracht wäre, oder weiterhin eine Verhütung notwendig ist. Im letzteren Fall wäre dann eher eine Einphasenpille anzuraten, die man auch im Langzeitzyklus einnehmen könnte, um damit die Probleme durch ein Absinken des Hormonspiegels in der Einnahmepause zu vermeiden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort.Wenn ich die Pille absetze wie kann ich mir dann in dieser Zeit bei den Beschwerden helfen.Bin ja vollig von der Rolle.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Leider muss man den Zeitraum von zumindest einem Monat abwarten, um aussagekräftige Werte zu erhalten. Es gibt rezeptfreie, pflanzliche Präparate, z.B. Mönchspfeffer, die die Beschwerden lindern können, zur Nacht würde ich Sedariston empfehlen.

MfG,
Dr. N. Scheufele