So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo guten Abend, ich mache mir gro e sorgen ber mich und

Kundenfrage

Hallo guten Abend,
ich mache mir große sorgen über mich und meinem Verhalten. Ich bin 52 jahre und Selbstständig. In der letzten Zeit verliere ich immer mehr die Fassung, in einer Weise, die ich selbst nicht mehr gut heißen kann. Ich verletze Menschen, die mir sehr nahe sind. Desweiteren verstehe ich nicht , warum ich mich nicht mehr durchringen kann notwendige Arbeiten ( wie z.b. Rechnungen schreiben, sortieren der Post, Breife öffnen ) nicht mehr fristgemäß zu erledigen. Mein Zeitmanagement ist derzeit die blanke Katastrophe. Ich bringe mich immer mehr in Schwirigkeiten, ohne erkennbaren Grund. Können Sie mir helfen?

Danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten AbendCustomer

bei Beschwerden, wie die von Ihnen geschilderten, muss zuerst eine körperlich Ursache ausgeschlossen werden. Erst danach wird nach seelischen Erkrankungen "gefahndet" werden.
Es gibt diverse körperliche (sog. "somatische" Ursachen) die z.B. zu Konzentrationsstörungen führen können. So ist z.B. an die Schilddrüse zu denken.
Ich empfehle Ihnen als erste Anlaufstation daher Ihren Hausarzt. Er wird Sie körperlich untersuchen, Blut abnehmen und kann dann schon eine erste Abschätzung abgeben, in welche Richtung die Ursache für Ihre Beschwerden gehen.

Ich hoffe, das hilft weiter,

Dr. Gani
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo,

organisch ist eigentlich alles in Ordnung. Meine Konzentrationsschwächen, Antriebslosigkeit und Aggressivität müssen seelischen Ursprungs sein. Ich habe gehofft, etwas grundsätzliches über so ein Verhaltensmuster erfahren zu können. Es ist eher so, als würde ich ständig mit meinem inneren Schweinehund kämpfen und leider viel zu oft verlieren. Eigentlich bin ich nicht so destruktiv und undiszipliniert.
Ich weiss, eine Möglichkeit ist es, das alles mit einem Psychologen zu besprechen. Die sind aber alle spezialisiert. Ich finde es sehr schwierig den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Können Sie mir Empfehlungen geben?
Danke

Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Bitte akzeptieren Sie die Antwort von Dr. Gani, ich möchte nur aus "psychotherapeutischer" Sicht was dazu anmerken :

1. Bei einigen "Unternehmer-Persönlichkeiten" finden sich Ansätze von ADHS (Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen). Entweder als angeborene Disposition oder aber als "Crazy busy" wie es der Amerikaner Ed Hallowell formuliert. Die Fähigkeit schnell entscheiden zu können bzw. Chancen zu erkennen wird quasi aber damit eingekauft, an anderen Stellen sich nicht situationsangemessen "bremsen" zu können, an Procrastination (Aufschieberitis) bzw. Entscheidungsunfähigkeit bei banalen Dingen zu leiden. Vielleicht würde eine entsprechende Diagnostik bzw. entsprechende Tips zum Coaching hier helfen ? Dabei meine ich in diesem Fall keinen Buisiness-Coach; eher Coaches für ADHS bzw. Selbstregulationsstörungen

2. Bei vielen meiner Klienten entwickelt sich eine solche Störung der Selbstregulation bzw. Impulskontrolle auf eine andere Art. Ich vergleiche das gerne mit meinem PC. Ich habe zu viele Browser bzw. Fenster auf. Je mehr Dinge ich erledigen sollte (bzw am Laufen habe), desto anfälliger wird das System. Es kommt zu Abstürzen bzw. impulsiven Handeln. Unser Gehirn ist da ähnlich. Dinge, die nicht emotional verarbeitet werden konnten (im Traumschlaf) bzw. unter Stress und Irritationen erlebt wurden, werden nicht in einem Archiv der Erfahrungen sondern eher in einem laufenden Betriebszustand gehalten. Sie "ploppen" dann mal an Stellen wieder hoch (in der Nacht), wo man sie nicht brauchen kann. Diese "Blasen" sind triggerbar, d.h. Worte oder auch nur ein Blick können dazu führen, dass das Gefühl der Ohnmacht bzw. inneren Blockade wieder kommt. Und dann reagiert man häufig impulsiv bzw. aggressiv. Hier könnte eine spezielle Therapie helfen, die auf die Suche nach derartigen unverarbeiteten Blasen geht. (Bitte keine klassische Psychotherapie, ich empfehle www.besser-als-erwartet.de).

3. Manchmal spielt auch eine Akzentuierung der Persönlichkeit im Sinne narzistischer Merkmale bzw. eine sog. intermittierend explosible Störung eine Rolle. Aber nach ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass sie selber ja Leidensdruck haben (und nicht nur ihre Umwelt unter ihnen leidet). Daher würde ich die 3. Variante als weniger wahrscheinlich ansehen...