So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20212
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe einen Druck und Brennen unterhalb der Achseln Richtung

Kundenfrage

Habe einen Druck und Brennen unterhalb der Achseln Richtung Brust. Fühlen tue ich in der Brust nichts,aber auch die tut teilweise weh. Auch wenn ich tief einatme sticht es leicht unter dem Achselbereich (da wo man den Brustmuskel fühlen kann) Ich treibe kein Sport und ausser einem Schnupfen fühl ich mich sonst fit! Ist also auf keinen Fall Muskelkater auch wenn es sich ab und zu anfühlt als wär der Muskel übersauert!
Irgendein Ansatz von Diagnose?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

zunächst denkt man in einem solchen Fall an eine Lymphknotenreaktion, dann könnten Sie aber den geschwollenen Lymphknoten in der Achselhöhle tasten. In Frage käme noch eine beginnende Schweissdrüsenentzündung, oder ein Schweissdrüsenabszess, das wäre vom Hausarzt abzuklären, wenn die Beschwerden weiter anhalten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

ich habe gerade gesehen, dass das Problem wohl beidseits besteht, ich war nur von einer betroffenen Seite ausgegangen. Vielleicht könnte es sich dann noch um eine beginnende Rippenfellentzündung im Zuge der Erkältung handeln, das ist aber auch nur eine vage Vermutung, aus der Ferne kann man da leider keine nähere Diagnose stellen.
Da ich Ihnen in dem Fall leider nicht weiterhelfen kann, brauchen Sie die Antwort natürlich nicht zu akzeptieren.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin