So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Ich habe ein Prolaktinom das 1cm gro ist .Die Prolaktinwerte

Kundenfrage

Ich habe ein Prolaktinom das 1cm groß ist .Die Prolaktinwerte liegen so um 850 cich leide unter allen bekannten Symtomen wie Depressionen,Libidoverlust und fehlender Menstruation seit mehreren Jahren. Ich bin 47 Jahre alt.Was kann ich tun und welche Ursache hat ein so hoher Prolaktinwert?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Welche Form der Behandlung ist denn bisher gewählt worden ? Nehmen Sie Medikamente ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ich nehme Norprolac .Zuerst die Starterpackung und jetzt die Folgepackung (75)und davon abends 1/2 Tablette
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Ich habe zunächst einige sehr grundlegende Informationen zum Prolaktinom für Sie herausgesucht, die häufig gestellt Fragen beantworten. Die Ursache der Beschwerden ist eine Überproduktion des Botenstoff Prolactin in der Hirnanhangsdrüse (durch den Tumor). Die normale Regulation der Funktion ist gestört. Hier versuchen die Medikamente einzugreifen. Früher waren es Dopamin-Agonisten wie Bromocriptin. Das bei ihnen eingesetzte Medikament gehört zu den neueren Entwicklungen in der Behandlung der Hyperprolaktämie. Das Produkt wirkt auf die Hypophyse, wo es die Erzeugung und Freisetzung von Prolactin blockiert. In Studien hat sich die Wirkung dieser Behandlung als mit der herkommlichen Therapie (Reduktion des hypophysaren Tumors) gleichwertig erwiesen, sie wird jedoch von den Patienten besser toleriert.

Mit diesem Medikament werden sich die Werte des Prolaktins und damit auch nachfolgend die Beschwerden schrittweise reduzieren.

Eine weitere Option wäre die operative Entfernung des Tumors. Das würde man besonders dann machen, wenn sich neurologische Symptome wie Sehstörungen ergeben.
drhippokrates und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bei mir tritt allerdings überhaupt kein Sekret aus der Brust aus,kann es sein dass ich einen bösartigen Tumor habe?
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, das ist davon eigentlich nicht abhängig. Die Werte selber sind ja erhöht. Die Drüsensekretion der Brustdrüse muss in ihrem Alter nicht zwingend betroffen sein. Zudem wird ja jetzt der Regelkreislauf medikamentöse gehemmt. Sie müssen sich da keine Sorge machen. Das Prolaktinom ist kein "bösartiger" Tumor im eigentlich Sinne. Lediglich die Folgen auf die Hormone bzw. durch die Grössenentwicklung können schlimme Folgen machen, wenn man keine Therapie einleitet.