So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Kann ich als Herzpatient, 3 Byp sse, Schrittmacher, Insuffizienz

Kundenfrage

Kann ich als Herzpatient, 3 Bypässe, Schrittmacher, Insuffizienz das neue Mittel: Onbrez Breezhaler 150µg 30ST IKA bei COPD anwenden oder sind starke Nebenwirkungen zu befürchten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer!
Selbstverständlich sollten sie jegliche neuen Medikamente jeweils mit allen beteiligten Ärzten absprechen. In ihrem Fall ist aber jetzt ein sehr sinnvoller Einsatz eines Dosieraerosols zur Behandlung ihrer Lungenerkrankung geplant bzw. schon durchgeführt. Dieser Bronchodilatator wird die Atemfunktion verbessern. Erfahrungsgemäss sind allenfalls geringe Nebenwirkungen am Herzen zu erwarten, weil das Medikament ja über die Atemwege direkt in die Lunge kommt und sich damit gar nicht ein grosser Wirkspiegel im Blut bzw. am Herzen aufbaut.

Zudem muss man neben den Nebenwirkungen immer auch die gewünschte Wirkung berücksichtigen. Die Verbesserung der Atemfunktion bzw Behandlung der COPD reduziert die Rechtsherzbelastung und damit auch die Belastung für das Herz selber.
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie sollten immer einen Arzt vor Ort konsultieren, wenn Sie oder der behandelnde Arzt unsicher ist. Einen Facharzt für Kardiologie hat JustAnswer derzeit nach meinem Kenntnisstand nicht.

Es ist aber nach den vorliegenden Studien nicht mit einer negativen Beeinflussung durch das Medikament zu rechnen. Allenfalls das Blutsalz Kalium könnte erniedrigt werden. In Studien über 28 Tage waren jedenfalls keine deutlichen systemischen Nebenwirkungen zu verzeichnen.

Ergänzung als Zitat aus der Pharmazeuten-Zeitung :


Zudem können β2-Agonisten bei manchen Patienten den Kaliumspiegel im Blut zu stark senken. Deshalb ist Vorsicht geboten, wenn Indacaterol mit Substanzen kombiniert wird, die das Gleiche tun können. Dazu gehören zum Beispiel Theophyllin, Steroide oder nicht-kaliumsparende Diuretika, etwa Hydrochlorothiazid, Furosemid und Torasemid. Betablocker können die Wirkung von β2-Agonisten abschwächen beziehungsweise aufheben. Indacaterol sollte daher nicht gemeinsam mit Betablockern (einschließlich Augentropfen!) angewendet werden, es sei denn, ihre Anwendung ist klinisch zwingend begründet. Sofern erforderlich, sollten kardioselektive Betablocker zum Einsatz kommen, wenngleich auch diese mit Vorsicht anzuwenden sind.