So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Blut in Sperma .Was bedeutet das

Kundenfrage

Blut in Sperma .Was bedeutet das ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo !

Wie alt sind sie und wie lange ist die Blutbeimengung schon ?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
70 Jahre . Gestern , das erste Mal. Ich nehme an ,dass es Blut ist - bisher kein Laborergebnis.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo nochmal !

 

Zunächst die gute Nachricht : Derartige Beschwerden sind in aller Regel harmlos und gehen von allein zurück. Es gibt einen Fachbegriff dafür, man nennt es Hämatospermie = Blut (Hämato) im Sperma. Mit diesem Fachbegriff ist es dann schon leichter, selber Informationen zu finden und zu erhalten (wie z.B. auf einer Fachseite zur Urologie )

 

Häufiges ist häufig, seltene Dinge treten selten auf (gehören aber diagnostisch abgeklärt). Häufig findet man keine richtige Ursache, in ihrem Alter muss man an eine Entzündung der Vorsteherdrüse (Prostatitis) bzw. bei Vorliegen von weiteren Beschwerden beim Wasserlassen an eine Harnröhrenentzündung oder auch einfach eine Vergrösserung der Prostata denken. Manchmal können auch Medikamente, speziell geringungsfördernde Substanzen wie Aspirin oder aber gar Marcumar eine Rolle spielen.

 

So, nun zum weniger erfreulichen "was wäre wenn" : Natürlich muss man auch einmal an bösartige Veränderungen denken = ein Tumor der Prostata. Dies ist eher unwahrscheinlich, aber möglich und sollte daher mit von einem Urologen untersucht werden.

 

Auf der sicheren Seite sind sie also, wenn sie einen Facharzt für Urologe aufsuchen und eine Untersuchung der Vorsteherdrüse vornehmen lassen. Zusätzlich wird dort eine Urin- und Spermauntersuchung vorgenommen, einen Check der Blutgerinnung und Leberwerte und des sog. PSA veranlasst.

 

In aller Regel sind diese Veränderungen wie gesagt harmlos. Aber sicher ist sicher.

 

Gute Besserung

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Offensichtlich ist hier ein Fehler insofern aufgetreten , da dieser Vorgang bereits erledigt war und zwar zu meiner Zufriedenheit ,damals wurde mir auch der Gebrauch der 30.- Bestätigt ! Ich habe keine neue Frage gestellt !!!