So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19855
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Bei mir wurde heute eine koxarthrose, also h fte, festgestellt. Da

Kundenfrage

Bei mir wurde heute eine koxarthrose, also hüfte, festgestellt.
Da ich lediglich kassenpatientin bin, schlug mir der behandelnde arzt
eine zusätzliche behandlung, heute cortison, mit ostensil und eine
soßwellentherapie vor. dieses mache ich gerne,denn ich habe seit
genau 12. dezember vorigen jahres stetige schmerzen. leider ist der
arzt, ein orthopäde aber nicht darauf eingegangen, dass ich eigent-
lich auch in den handgelenken und fingergelenken komische schmerzen habe.
sollte ich da noch um weitere untersuchungen bitten?
vielen dank, XXXXX XXXXX mir wirklich antworten.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

eine Arthrose ist oft nicht nur auf einzelne Gelenke beschränkt, sodass ein solcher Zusammenhang in Ihrem Fall durchaus auch im Hand- und Fingerbereich bestehen kann. Die Behandlung besteht dabei in erster Linie in der Anwendung entsprechender Medikamente, darunter auch Cortison, und in Bewegungstherapie. Bitte sprechen Sie Ihren Orthopäden darauf an, damit er auch den Handbereich in die Diagnostik (evtl. Röntgen) und Therapie mit einbezieht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort, aber koennen Sie mir noch etwas zu der Stoßwellentherapie sagen? Freundliche Grueße
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Stosswellentherapie kommt ursprünglich aus der Urologie und wird dort zur Zertrümmerung von Nierensteinen eingesetzt. Der Stoffwechsel wird dadurch angeregt und körpereigene Reparaturmechanismen in Gang gesetzt. Dadurch können auch chronisch gewordene Schmerzen vom Körper selbst geheilt werden. In vielen Bereichen der Schmerztherapie und eben auch bei Arthrose werden damit sehr gute Erfolge erzielt.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihre sachliche Antwort und bin vor allem über dieses Medium, also das Internet, total begeistert. Ich werde diese Stoßwellentherapie mitmachen. Schaden kann es ja nicht. Machen sie`s gut. Ihre barbara thaler

 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gute Besserung und viel Erfolg!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin