So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20581
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo Herr Doktor, ich habe seit knapp drei Jahren aufgrund

Kundenfrage

Hallo Herr Doktor,

ich habe seit knapp drei Jahren aufgrund eines Arbeitsunfalls einen Morbus Sudeck im rechten Fuß. Nun will meine Unfallversicherung eine Gliedertaxe erheben, aber ich habe keine Ahnung ob das was Sie mir schreiben auch richtig bewertet ist. Könnten Sie mir einen anhaltspunkt geben was der Invaliditätsgrad bei Morbus Sudeck CRPS Typ I so umgefähr ist. Laut Gutachten habe ich einen Dauerschaden und bin Schmerzpatient mit 60% Erwerbsminderung und 50% unbefristet Schwerbehindert. Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

generell wird der Invaliditätsgrad nach Einschränkung der Funktionsfähigkeit wie folgt berechnet:
Bein bis zur Mitte des Oberschenkels 60 %
Bein bis unterhalb des Knies 50 %
Bein bis zur Mitte des Unterschenkels 45 %
Fuß im Fußgelenk 40 %

Im genannten Fall würde ich somit von 45% ausgehen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bei der Gliedertaxe wird auch in 2/10 oder 4/10 ... bewertet. Wie wäre die 45 % dann zu bewerten? Funktionseinschränkungen der alltäglichen Tätigkeiten sowie Mobilitätseinschränkungen sind vorhanden. Ach ja noch eine kurze Info: Ich muss dauerhaft beidseitig an Krücken gehen, da ich auf die Fußsohle aus Schmerzgründen nicht belasten kann. Waren die 60% Erwerbsminderung eigentlich richtig oder hatte ich einen gnädigen bzw. schlechten Gutachter? Neben der dauerhaft chronischen mittelgradigen CRPS Typ I ist noch durch den Unfall eine mittelgradige Depression sowie anteilige Posttraumatisches Belastungssyndrom mit dissoziativem Verhalten. Habe es so vom Gutachten abgeschrieben. Bleibt es bei 45% Invalidität? Danke für die Antwort.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

die Erwerbsminderung von 60% würde ich in dem Fall als angebracht einstufen. Ihrer Schilderung nach wären die 45% Invalidität sicher nicht zu hoch angesetzt, eher würde ich dann zu 50% tendieren. Im Endeffekt liegt die Entscheidung aber bei der IV-Stelle.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was ist eine IV-Stelle?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

ich meinte die entsprechende Invaliditätsstelle des Versorgungsamtes.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Schönes Wochenende noch !!!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gleichfalls, gern geschehen.