So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Guten Abend. bei mir wurde ein Cervicalsyndrom diagnostiziert.

Kundenfrage

Guten Abend.
bei mir wurde ein Cervicalsyndrom diagnostiziert. Unheilbar, lediglich Schmerztherapie wäre möglich.
Nun gibt es ja eine Behandlungsmethode mit Papaya-Extrakten o.ä. die aber nicht ganz ungefährlich ist. Gibt es in Deutschland eine spezialisierte Klinik mit erfahrenen Fachärzten die diese Therapie anwenden ?
Herzlichen Dank für Ihren Kommentar.
Mit freundlichen Grüssen
Th. Peart
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nur zu unserer Information : Wie kommen Sie gerade auf eine Behandlung mit diesem proteolytischen Enzym der Papaya bzw warum sollte damit eine "Heilung" möglich sein, während eine Behandlung des ja nun sehr häufigen Cervicalsyndroms angeblich nicht möglich sei ?

Das klingt merkwürdig. Richtig ist, dass es von Seiten der Anbieter dieser Präparate Zusammenstellungen gibt, die aber in aller Regel nicht durch kontrollierte Studien belegt sind und in der Erfolgsquote sicher nicht über herkömmliche Behandlungen stehen (siehe dieser englischsprachiger Link http://healthlibrary.epnet.com/GetContent.aspx?token=e0498803-7f62-4563-8d47-5fe33da65dd4&chunkiid=21671)

Ihnen wird sicher keine Wunderbehandlung vorenthalten, die nun überlegen gegenüber anderen Behandlungen wäre bzw. in anderen ausländischen Kliniken zum Standard gehören würde.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Besten Dank für Ihre Stellungnahme. Ich war bei 2 Orthopäden die beide meinen, dass an dem "Schaden" nichts mehr zu reparieren sei (wie ein abgelaufener Autoreifen) sondern Schmerztherapien die Molestien lindern könnten.
Ein Bekannter von mir hatte einen ähnlichen Zustand in der LWS, wurde wie ich diagnostiziert und erreichte mit einer Papaya-Injektion Behandlung schmerzfreiheit, da diese Substanz Verkalkungen abtragen vermögen. So ungefähr. Leider ist diese Person weggezogen und ich kann ihn nicht mehr kontaktieren.
Die Behandlungen wurden in Göttingen vorgenommen, ich glaube an der Uni-Klinik.
Was konkret würden Sie denn als Therapie vorschlagen ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
PS: und wo finde ich den link zum "akzeptieren" ?
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Es mag sein, dass degenerative Veränderungen im HWS / Schulterbereich nicht "rückgängig" zu machen sind. Aber mit Krankengymnastik, physikalischer Therapie mit Reizstrombehandlung, ggf. Stanger- oder Vierzellen-Bädern oder Wärmeanwendungen kann man sehr wohl in aller Regel eine deutliche Besserung erzielen. Sicherlich gehört da auch eine gezielte medikamentöse Behandlung dazu. Meistens sind aber eben die Veränderungen ja eher am Knochen bzw den Bandscheiben, wobei dann sich eine Art Fehlhaltung der Muskulatur mit entsprechenden Verspannungen ergibt.

 

Ziel sollte zunächst die medikamentöse Schmerzfreiheit sein. Meistens mit einem Antiphlogisticum, ggf. aber auch stärkeren Mitteln. Meistens würde man dies ggf. mit einem Antidepressivum (niedrig dosiert Amitryptilin) kombinieren, wenn es sich um chronische Schmerzzustände etc handelt. Dann eben aktivierende Krankengymnastik, ggf. auch Unterwasseranwendungen.

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke für Ihre Stellungnahme. Ich habe bereits Orthoton genommen, ohne wesentlichen Erfolg. Vielleicht habe ich dieses Medikament auch nicht lange genug genommen. Da Sie in keinster Weise auf Alternativ-Methoden eingehen, gehe ich mal davon aus, dass Sie nichts von diesen Papaya Therapien etc. halten. Schade. Fakt ist, dass ich mind. einen Menschen kenne bei dem die Schulmedizin am Ende war und er doch Heilung erfuhr. Eben durch solche Alternativen.
Eine kleine Bitte zum Schluss: kennen Sie in Deutschland Kliniken und/oder Ärzte welche diese Alternativ-Methoden praktizieren ? Für einen Hinweis wäre ich Ihnen äusserst dankbar !
Mit freundlichen Grüssen, G. Peart
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

HalloCustomer!

 

Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, wofür ich mich entschuldige. In der Anwendung bei Bandscheibenvorfällen hat das Verfahren in Deutschland eine Bedeutung gehabt. Die sog. Chemonukleolyse, d.h. die Auflösung der Bandscheibe mit diesem Enzym ist tatsächlich eine Anwendung gewesen. Hier habe ich dazu einen interessanten Artikel . Allerdings ist nach meiner Kenntnis derzeit diese Anwendung mit Chymopapain wegen der erheblichen Nebenwirkungen nicht mit in Deutschland verfügbar (siehe hier ).

Mein Missverständnis bezog sich darauf, dass ich mir nicht vorstellen konnte wie Kalk oder degenerative Veränderungen aufgelöst werden sollten. Das ist aber auch nicht die Anwendung des Verfahrens.

 

Die Medizin beruht ja in aller Regel auf naturheilkundlichen Verfahren bzw. dem "Abkupfern" von Prinzipien aus der Natur, die dann ggf. in "chemischen" Medikamenten nachgeahmt werden. Da habe ich überhaupt kein Problem mit. Im Gegenteil !

 

Ich kann nicht ausschliessen, dass es noch Anwender gibt, leider kenne ich sie nicht. IN dem erwähnten Artikel der Zeit wird ein Hersteller genannt. Dort könnte man ggf. weitere Informationen erhalten.

 

Dennoch gute Besserung !