So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

meine psa werte sind 4.9 bin 66 jahre alt habe ich

Kundenfrage

meine psa werte sind 4.9 bin 66 jahre alt habe ich krebs
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Warum wurde denn der PSA-Wert überhaupt abgenommen ? Eine Erhöhung ist zunächst auf mehrere Ursachen zurück zu führen. Tatsächlich ist eine Prostata-Carcinom EINE von mehreren Varianten. Man behandelt aber nicht einen Laborwert, sondern Beschwerden und dazu gehört dann auch der Untersuchungsbefund. Letztlich dann eine histologische Untersuchung.

 

Ab einem Wert von etwa 4 empiehlt man eine weitergehende Diagnostik. Sogenannte falsch positive Werte (d.h. auffälliger Wert ohne Krebs) gibt es aber auch, u.a. bei :

 

vorherhiger Untersuchung der Prostata, Blasenspiegelung oder auch Katheter. Aber auch Harnverhalt (bei Vergrösserung der Prostata), eine Entzündung der Vorsteherdrüse, ein Unfall oder auch mal sexuelle Aktivität können solche Werte erklären.

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
wurde bei normaler blutanalyse festgestellt mein arzt sagte mir nach einer abtastung dass ich eine ziemlich grosse prostata habe ich habe aber sonst keine beschwerde
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Machen Sie einen Termin bei einem Urologen. Wenn die Untersuchung des PSA-Wert nach dem Abtasten der Prostata erfolgte, kann allein die sog. Prostata-Hypertrophie (= Vergrösserung) und der Druck des Arztes bei der rektalen Untersuchung den Wert erklären. Andererseits sollte man eben die Untersuchung auch als Vorsorge sehen.

 

Der Urologe kann durch Ultraschall bzw. ggf. einer Biopsie die Unsicherheit beheben. Grund zur Panik sehe ich nicht, wohl aber für eine weitergehende Diagnostik

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
habe gelesen dass psa werte zwischen 4.5-5.4 ab 60 jahren normal sind stimmt das
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Da ja mit zunehmendem Lebensalter die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Prostata vergrössert ist, fallen eben auch häufiger "pathologische" Werte auf. Laborwerte sind immer statistische Mittelwerte, die man nicht allein von der Zahl her bewerten sollte. Sicher werden Münne über 60 häufiger erhöhte PSA haben als 20 jährige Männer. Irgendwo ist aber die Grenze, wo man weitergehende Diagnostik machen sollte.

 

Der Wert bei Ihnen ist schon so, dass man ihn weiter urologisch abklären sollte. Das ist ja der Sinn von Vorsorgeuntersuchungen. Man(n) will natürlich, dass sich der Wert als normal herausstellt. Das weiss man aber im Einzelfall erst nach der Untersuchung, der statistische "Normalwert" hilft ihnen nicht.

 

Bei ihnen ist eine (nach Meinung des Hausarztes) vergrösserte Prostata und ein erhöhter Wert des PSA gegeben, also ist die Untersuchung angezeigt.