So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20094
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

PMS - kurzfristige Horomontheraphie Ich bin 42 und leide

Kundenfrage

PMS - kurzfristige Horomontheraphie?
Ich bin 42 und leide schon seit einigen Jahren an sehr starken PMS -kurz nach dem Eisprung beginnt meine Brust zu spannen und zu schmerzen und ich habe starke Wassereinlagerungen - Gewichtzunahmen 2-3 kg - die Brust schmert ca 2 21/2 Wochen. Habe schon Kurz mit Agnucaston und Mastodynon gemacht, hat leider nicht geholfen. Jetzt hat mir der Frauenarzt empfohlen einmal vom 16. - 25.Tag des Zyklus Orgametril-Tabletten zu nehmen um meinen Gelbkörperhormonspiegel zu pushen - dann soll ich wieder Agnocaston weiternehmen. Ich bin Hormonen gegenüber sehr skeptisch - habe auch die Pille nie vertragen. Meine Frage: Ist es aus Ihrer Sich sinnvoll Orgametril zu nehmen? Mit welchen Nebenwirkungen muss ich rechnen? Welche Alternative gibt es dazu noch? Könnte mir TCM helfen, wenn ja kennen Sie einen TCM-Frauenarzt in Wien. Herzlichen Dank JP
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

pflanzliche Präparate wie Agnucaston entfalten ihre volle Wirkung erst nach längerer Anwendungsdauer, von daher würde ich schon zu längerfristiger Einnahme raten. Die Gabe eines Gestagenpräparates wie Orgametril in der zweiten Zyklushälfte ist durchaus eine sinnvolle Alternative, die Nebenwirkungen sind dabei nach meinen Erfahrungen aüsserst gering. Von daher wäre ein solcher Therapieversuch angebracht. Bezüglich der Brustbeschwerden käme auch noch ein weiteres, pflanzliches Mittel (Mastodynon) in Frage.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20094
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ergänzend zur TCM, die beschwerden sind auch gut mit Akupunktur und Kräutertherapie behandelbar. In Österreich finden Sie geprüfte Ärzte unter:
http://www.akupunktur.at/

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin