So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20189
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich habe in der letzten Zeit verst rktes Jucken auf der Haut,

Kundenfrage

Ich habe in der letzten Zeit verstärktes Jucken auf der Haut, vorwiegend im Bereich Arme und Rücken. In der Bauchegegend haben sich nesselfieberähnliche Pöckchen gebildet, die nicht immer, aber oft jucken.
Ich führe das Problem auf die Tatsache zurück, dass ich nach langjähriger Tätigkeit aus meiner Funktion als Geschäftsführer ausgeschieden bin. Ich traue meinem Nachfolger die Bewältigung seiner Arbeit zu, aber offensichtlich werde ich mit der Situation nicht fertig, weil sich bei mir häufig ein ungewollt negatives Denken einstellt, als ob ich nicht wolle, dass er die Situation bewältigt, als ob er mir meine Lebensleistung wegnehmen wolle usw. Was mache ich da ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

eine psychogene Ursache eines solchen Ausschlags ist eher selten, eher wäre eine allergische Reaktion zu vermuten. Sie sollten einen Dermatologen aufsuchen, der das abklären wird. Helfen kann in der Zwischenzeit auch die Anwendung von Calziumtabletten, die Sie rezeptfrei bekommen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr.N.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20189
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

HalloCustomer!

Ich greife doch nochmal aus psychotherapeutischer Sicht ihre Annahme auf, dass sich auch eine psychogene Komponente ihres Juckreiz (medizinisch Pruritus) einstellen könnte. Umgangssprachlich könnte man sagen : Sie fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut.

Natürlich muss man zunächst auch andere medizinische Ursachen der Symptomatik ausschliessen. Ich selber gehe dann aber diagnostisch sehr ungewöhnlich vor, wenn ich mir nicht sicher bin, ob eine psychische Komponente vorliegt.

 

Psychosomatische Symptome sind häufig "Fehlübersetzungen" eines inneren emotionalen Konfliktzustandes. Gefühl und Verstand passen nicht richtig überein. So wie sie es ja auch andeuten.

 

Nun versuche ich, eine Art Platzhalter oder Variabel in Form eines Bildes zu entwickeln, das dieses Gefühl ausdrücken könnte. Angenommen ihre mit dieser Person verbundenen Gefühle hätten ein Gewicht : Wie schwer wäre es in kg (könnten sie es hochheben ?). Wäre es eher fest oder weich ? Welche Farbe passt dazu ? Welche Form (Kugel, Würfel etc) ? Bewegt sich diese vorgestellte dreidimensionale Figur ?

 

Manchmal hat man sehr schnell ein Bild vor Augen. Gut....

 

Dann frage ich : Angenommen es gäbe eine Zeitleiste, auf der auf der einen Seite die Vergangenheit und auf der anderen Seite Gegenwart und Zukunft wäre. Setzen sie mal in der Frage des Gefühls (von oben) jeweils dort einen Farbklecks, wo dieses Gefühl schonmal aufgetaucht ist.

Häufig lassen sich daraus sehr eindeutige Parallelen für einen Zusammenhang von psychischem Stress und (psychosomatischen Symptomen) ableiten. Wenn das so wäre, wäre die Behandlung sehr einfach.....

Doch dazu ggf. später mehr. Können Sie mit dem Ansatz einer "Übersetzung" von Stress -> Bilder -> Symptome etwas anfangen ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin