So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11880
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe Arthrose im linken Fu . Der Knochen, der zum

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich habe Arthrose im linken Fuß. Der Knochen, der zum großen Zeh führt, ist deutlich vergrößert. Vor 3 Monaten habe ich Einlagen bekommen, leider bislang keine Besserung.
Was kann ich tun? Gibt es konservative Behandlungen, die wirken?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten AbendCustomer

können Sie denn noch ohne Schmerzen gehen oder hat sich Ihr Gangbild schon verändert, weil Sie versuchen Schmerzen zu verhindern, indem Sie z.B. beim Gehen nicht ganz abrollen?

Dr. Gani
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo Herr Dr. Gani,

 

das hängt von den Schuhen ab. Bei weichen, locker geschnürten Turnschuhen habe ich kaum Probleme. Bei Lederschuhen (tagsüber, büro) geht es nicht mehr gut. Hier mache ich Ausweichbewegungen. Allerdings will ich mich nicht unterkriegen lassen und gehe noch auf dem Laufband mit locker geschnürten Turnschuhen joggen. Das allerdings nicht mehr problemlos...

 

Freundliche Grüße

 

Customer/p>
Experte:  Guests hat geantwortet vor 8 Jahren.
Bei Ihnen liegt vermutlich ein sogenannter "Hallux rigidus" vor oder wie Sie schon sagten eine Arthrose des Großzehengrundgelenkes.
Die Beschwerden und der Schongang den Sie angeben, legen Nahe, dass die Arthose nicht gerade klein ist.
Sie fragen nach konservativen Behandlungsoptionen: Zunächst einmal muss ausgeschlossen, ob z.B. eine Gicht vorliegt, da diese klassischerweise Beschwerden in dem von Ihnen angegeben Bereich macht. Dies erfolgt durch eine Blutuntersuchung, bei der der Harnsäurespiegel untersucht wird. (Wenn Sie ab und zu beim Hausarzt sind, wird er vermutlich mal danach geschaut haben).
Eine weitere konservative Maßnahme hatten Sie bereits schon eingeleitet, nämlich die Einlagen. Diese soll das Großzehengrundgelenk entlasten und ist bei Ihnen in dem Bereich vermutlich aus einen sehr festen Material.
Eine weitere konservative Möglichkeit wäre z.B. eine sogenannte Ballenrolle, die unter dem Schuh angebracht wird (fällt kaum auf) und somit den schmerzvollen Abrollvorgang erträglicher machen soll.
Leider ist es jedoch so, dass da nun mal am Gelenk ein Schaden ist, der nicht verschwinden wird. All diese konservativen Methoden können die Schmerzen mindern, aber das eigentliche Problem wird sich dadurch nicht bessern.

Deshalb sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich operieren lassen wollen. Es gibt hierbei verschiedene Operationsmethoden und welche für Sie die geeignetste ist, hängt davon was u.a. ein Röntgenbild sagt (Ausprägungsgrad der Arthose)
Ein niedergelassener Orthopäde kann Sie hierbei beraten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung!

Dr. C. Gani