So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Mein Freund ist 16 Jahre alt und leidet unter starken Muskelschmerzen

Kundenfrage

Mein Freund ist 16 Jahre alt und leidet unter starken Muskelschmerzen in den Beinen. Er wird oft plötzlich bewusstlos und bricht zusammen. Außerdem verspürt er manchmal keinen eschmack mehr im Mund. Er hat oft Schwierigkeiten sich in der Schule zu konzentrieren. Zu dem war er vor Weihnachten 3 Wochen lang im Krankenhaus, wo jedoch nach vielen Untersuchungen des Gehirns, des Bluts, sowie des Knochenmarks und noch weiteren keine Ursache festgestellt werden konnte. Mein Freund kann seit langem kein Sport mehr machen, da er sofort wieder an seinen Schmerzen leidet. Zudem kommt noch das er sich viele Sorgen macht und sich langsam ein wenig zurückzieht, in der Schule mit kaum jemandem spricht und oft sehr nachdenlich wirkt. Was könnte das sein?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Sportmedic hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
Sie sollten in einer Uniklinik am besten für Kinderheilkunde vorstellig werden. Hier können Stoffwechselstörungen und genetische Aberationen genau untersucht werden. (Voraussetzung ist, daß alle anderen Organsysteme in dem dreiwöchigen Krankehausaufenthalt untersucht wurden)
Beste Grüsse
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

HalloCustomer!

 

Sorry, aber für mich klingt das doch sehr merkwürdig. Spontant gibt es eigentlich kein Krankheitsbild, dass auf diese Beschreibung so zutrifft. Zwar könnte man sich jetzt relativ seltene rheumatische Erkrankungen bzw. Autoimmunerkrankungen oder auch Muskelerkrankungen vorstellen, doch würde in einem Krankenhaus innerhalb von 3 Wochen da zumindest ein deutlicher Verdacht darauf entstehen. So zeigt sich bei derartigen Störungen beispielsweise Veränderungen der Entzündungswerte oder auch der Muskelenzyme. Spontan hätte ich an eine Infektion mit Borrellien gedacht (Zeckenbiss). Aber auch daran werden die Ärzte im Krankenhaus gedacht haben.

 

Daher sollte man auch in andere Richtungen denken :

1) Nimmt Dein Freund erlaube oder unerlaubte Medikamente, einschliesslich Anabolika zum Muskelaufbau? Wie sieht das mit Drogen aus ?

2. Gibt es Hinweise auf psychische Belastungsfaktoren ? Am ehesten spricht eine so unklare Störung mit Störungen der Konzentration doch für eine psychische Problematik (z.B. dissoziative Phänomene, somatoforme Störung).

3. Gibt es einen Beginn der Symptomatik bzw. einen Grund, warum er keinen Sport mehr machen wollte / konnte ?

4. Ist die Bewusstlosigkeit wirklich beobachtet worden bzw. wie genau sieht es dann aus ? Zu schnelles Atmen ? Hinweise auf eine Epilepsie ?

 

Wie gesagt : Es erscheint mir sehr sehr seltsam, was da an Symptomen beschrieben wird.



Verändert von web4health am 11.01.2010 um 11:17 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Meine Meinung nach müsste doch etwas festzustellen sein. Meinen sie es handelt sich womöglich um eine seltene oder sogar schlimme Krankheit?

 

Könnte womöglich statt Drogen und Medikamenten auch Alkohol eine Rolle spielen?

 

Ich denke die psychischen Belastungsfaktoren haben sich erst im Nachhinein eingeschlichen aus Angst, da seine Symptome keiner Ursache zugeschrieben werden können und niemand wirklich weiß was mit ihm los ist. Er macht sich außerdem Sorgen die Klasse wiederholen zu müssen. Ich denke ihn belastet auch die Tatsache dass er kein Sport mehr machen kann da bei jeder kleinsten Anstrengung sofort seine Beine schmerzen. Heute tun seine Beine schon wieder weh, obwohl er nur draußen war zum Schnee schippen, sonst jdoch nur im Haus war.

 

Sie schrieben etwas von Epilepsie. Welche Symptome bringt sie mit sich? Wie stellt mandie Krankheit fest?

 

Vielen Dank für ihre Hilfe!Smile

 

Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es klingt eben gerade nicht nach einer seltenen oder schlimmen Krankheit. Alkohol könnte eine Rolle spielen (obwohl er ja in dem Alter eigentlich nicht....). Längerer Alkoholkonsum könnte eine sog. Polyneuropathie = Nervenentzündung in den Beinen, Konzetrationsprobleme und letztlich auch Bewusstseinsstörungen bis hin zur Epilepsie erklären.

Ein Krampfanfall kann unterschiedliche Formen haben. Typisch sind aber Zuckungen der Arme und Beine, Zungenbiss bzw. Einnässen. Zur Untersuchung werden die Hirnströme mit einem EEG untersucht. Das sollte aber eigentlich bei unklareren Bewusstseinsstörungen auf jeden Fall gemacht worden sein.

Wenn nach 3 Wochen Krankenhaus keine Erklärung gefunden wurde, ist es meistens eine psychische Ursache bzw. eben Drogen.

Gerade Angsterkrankungen können sich sehr untypisch eben auch mal mit körperlichen Beschwerden zeigen. Wenn man beispielsweise Schmerzen hat, muss man nicht in den Kontakt mit anderen Menschen. Wenn man eigentlich also Angst vor anderen Menschen hat (z.B. sich zu blammieren), kann das Gehirn quasi die Schmerzen als eine Art "Schutz" vor der Angst einbauen.

Es ist sehr sehr unwahrscheinlich, dass er nun eine Erkrankung hat, die die Medizin bisher noch nicht kannte und er der erste Vertreter wäre. Das schreibe ich deshalb, weil dann ja mehrere Bereiche im Körper (Gehirn, Muskeln) betroffen wären. Die allermeisten Störungen erkennt man aus der Befragung, dann durch eine gezielte körperliche Untersuchung und den Rest halt durch gezielte Laboruntersuchungen oder andere technische Befunde
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung: Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.