So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11441
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen aus dem Vogelsberg, ich schreibe auf diesem Weg,

Kundenfrage

Guten Morgen aus dem Vogelsberg,
ich schreibe auf diesem Weg, da wir "hier oben" keinen Jugendarzt haben und der nächste "richtige" Kinder- und Jugendarzt eine halbe Stunde entfernt ist und nicht ohne weiteres ein Termin zu erhalten ist.
Meine Tochte ist 10 Jahre alt und hat seit einigen Tagen eine Verhärtung hinter der linken Brustwarze. Zunächst klagte sie über leichte Schmerzen, jetzt merkt sie nichts mehr. Da auch ich sehr früh war (ich hatte bereits mit 11 Jahren die erste Periode und Leah wird auch in zwei Wochen 11) hoffe ich, daß es mit der beginnenden Pubertät zu tun hat, bin aber natürlich trotzdem beunruhigt. Können Sie mir einen Rat geben und ggfs. auch einen Arzt empfehlen in unserer Nähe (wir wohnen in Grebenhain, PLZ 36355)
Vielen Dank!

Monika Martin
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen in den Vogelsberg,

was Ihre Tochter da hat ist vermutlich eine klassische Brustknospe, also ein Zeichen für den Beginn der Pubertät. Kleine Verhärtung hinter der Brustwarze mit leichten Schmerzen sind ein ganz normales Stadium der Brustenwicklung. Auch das Alter ist noch vollkommen normal.
Leider komme ich aus dem süddeutschen Raum und kann Ihnen nur sagen, was Sie in den Gelben Seiten auch finden können. (Die nächsten zu Ihnen sind Dr. Korn in Schotten und in Lauterbach Frau Dr. Schwarzer.
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Dr.C. Gani

Verändert von vier.gewinnt am 11.01.2010 um 08:29 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

vielen Dank für Ihre Antwort. Ist es trotzdem ratsam, einen Arzt zu konsultieren, oder sollen wir das Ganze einfach nochmal einige Zeit beobachten? Wie gesagt, das ist hier auf dem Land leider gar nicht so einfach mit Ärzten. Wenn überhaupt vorhanden, muss nehmen sie oft keinen Patienten mehr an oder man muss eben zum Hausarzt gehen, der aber (finde ich) für sowas nicht wirklich passend ist.

Ihnen einen schönen Tag und danke für die (mich dann doch beruhigende) Antwort!

MM

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gerngeschehen,
in meinen Augen ist dies überhaupt kein Grund zur Beunruhigung. Es ist einfach nur der Beginn der Pubertät und kann somit Beobachtet werden.

Wenn sich Zeichen für einen Abszess, also eine abgekapselte Entzündung ergeben sollten, dann sollte man zum Arzt. Dieser würde sich dann durch starke Rötung, starke Schmerzen und ggf Fieber bemerkbar machen. Das liegt bei Ihrer Tochter aber nach Ihrer Beschreibung nicht vor. Deshalb: Alles gut...

Alles Gute,

Dr. Gani