So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo, mein Problem ist seit 1Jahr eine Bakerzyste. Ausl ser

Beantwortete Frage:

Hallo,
mein Problem ist seit 1Jahr eine Bakerzyste.
Auslöser war Gonarthrose rechter Innenmeniskus.
Am 26.11.09 erfolgte die Implantation einer Schlittenprothese.Diese OP habe ich problemlos bewältigt . Der Heilprozess verlief außergewöhnlich schnell und das Bein ist wieder voll belastbar.wenn diese Bakerzyste nicht wäre.Diese begann sich ca. 2 Wochen nach der OP weiter zu entwickeln und hat sich inzwischen bis in die Wadenmuskulatur ausgebildet, mit starken Druckgefühl.
Zusätzlich kam es zu einer Schwellung des Unterschenkels , wie Wasserbildung.
Eine Punktierung der Zyste mitte Dezember war nur 3 Tage wirksam .
Was raten sie mir ?
Mit freundlichen Grüßen - Dietmar Kühne
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 8 Jahren.
Eigentlich sollte eine Bakerzyste ja keine Beschwerden machen. Das Probem ist, dass eine solche Zyste solange wiederkommen kann, wie der Reizzustand im Knie weiterbesteht. Die Therapie richtet sich also einerseits danach, wie man ihre Funktion im Knie bzw. den dortigen Reizzustand behandeln kann. Im Einzelfall versucht man die Zyste dann doch mit einem Schnitt operativ zu entleeren.

Man sollte aber sicherheitshalber ausschliessen, dass eine andere Ursache für die Beschwerden verantwortlich ist. Beispielsweise eine Beinvenenthrombose. Dazu könnte die Schwellung des Unterschenkels sprechen. Dagegen spricht aber der lange Verlauf.

Mehr Informationen zur Bakerzyste und die Behandlungsoptionen hier
http://www.gesundheit-heute.de/gh/ebene3.html?id=1804
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.